40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » A-Klassen
  • » Staub stören nur die Spielausfälle
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Staub stören nur die Spielausfälle

    Nicht nur für die Fußballer, sondern auch für die Verbandsfunktionäre steht die Saison vor dem Abschluss. Für Wolfgang Staub war es das erste Jahr, in dem er als Staffelleiter für die A-Klasse Bad Kreuznach verantwortlich war. Vor dem letzten Spieltag zieht der Wallhäuser ein positives Fazit: „Fürs erste Jahr hat alles gepasst. Die Absprachen mit den Vereinen haben super hingehauen.“

    Derby-Zeit: Nach dem 5:4 gegen die SG Weinsheim treten Daniel Schmidt (vorne) und seine Sponheimer am Sonntag in Waldböckelheim an. Der VfL spielt eine klasse Rückrunde.  Foto: Michael Ottenbreit
    Derby-Zeit: Nach dem 5:4 gegen die SG Weinsheim treten Daniel Schmidt (vorne) und seine Sponheimer am Sonntag in Waldböckelheim an. Der VfL spielt eine klasse Rückrunde.
    Foto: Michael Ottenbreit

    Als kleiner Negativpunkt nennt Staub einige Spielausfälle aufgrund von personellen Sorgen. „Das muss in der A-Klasse nicht unbedingt sein“, erläutert Staub, der auch die Abmeldung einer Mannschaft verarbeiten musste. Karadeniz Bad Kreuznach II hatte sich zurückgezogen, die Ergebnisse der Nahestädter fielen aus der Wertung. „Ich habe dafür durchaus Verständnis, da ich selbst aus einem Verein komme und weiß, wie schwierig es manchmal mit einer zweiten Mannschaft sein kann“, betont Staub, der das Niveau der Liga insgesamt lobt: „Es waren einige starke Teams dabei. In der kommenden Saison könnte die Liga noch besser werden. Darauf freue ich mich.“ Mit Interesse verfolgte auch der Staffelleiter den lange spannenden Meisterschaftskampf. Letztlich bewies Türkgücü Ippesheim den längeren Atem als die SG Weinsheim, und schnappte sich den Titel. „Die Ippesheimer sind ein würdiger Meister. Der SGW wünsche ich alles Gute in den Aufstiegsspielen“, erklärt Staub. Vor dem letzten Spieltag sind bereits alle sportlichen Entscheidungen gefallen. Dennoch werden die Mannschaften versuchen, sich mit versöhnlichen Ergebnissen von ihren Anhängern zu verabschieden.

    SV Türkgücü Ippesheim - TuS Monzingen (Hinspiel: 3:0). Für den Meister ist es ein Schaulaufen. Mit Interesse wird es zu beobachten sein, wie sich Türkgücü in der Bezirksliga schlägt. Bevor es so weit ist, will der SV gegen den TuS Monzingen, der als Siebter eine solide Runde hinter sich hat, ein letztes Mal seine Offensivkraft unter Beweis stellen. Nur noch zwei Treffer fehlen Türkgücü, um die 100-Tore-Marke zu knacken. (So tippt Wolfgang Staub: 3:1)

    TuS Roxheim - FSV Rehborn (4:6). Der TuS belegt den ersten möglichen Abstiegsplatz und muss hoffen, dass ihm die Konstellation in den Aufstiegsspielen und den oberen Ligen ein weiteres A-Klassen-Jahr ermöglicht. Die Gäste aus Rehborn peilen einen Dreier an, um die Spielzeit auf Platz vier beenden zu können. (2:1)

    SG Guldental - SG Steyerbachtal (1:1). Bevor sich die Teams zur SG Guldenbachtal zusammenschließen, treffen sie letztmals in einem Derby aufeinander. Staub prognostiziert, dass sich die Kontrahenten „zum Kennenlernen“ schiedlich, friedlich 2:2 trennen.

    SG Schmittweiler/Callbach/ Reiffelbach/Roth II - SG Hüffelsheim/Niederhausen/Norheim II (0:1). Hinter der SGS liegt eine schwierige Saison. Bei aktuell zwölf gesammelten Punkten ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Schmittweilerer in der kommenden Runde wieder in der B-Klasse auf Torejagd gehen werden. Die SGH musste über die gesamte Saison mit einem engen Kader arbeiten. Trainer Pascal Berg holte jedoch das Optimum aus der Mannschaft heraus und schaffte den Klassenverbleib. (1:3)

    TuS Waldböckelheim - VfL Sponheim (5:2). Die TuS könnte eine ansprechende Runde noch auf Platz drei abschließen. Doch auch die aktuelle Position (6.) ist ein Ergebnis, welches sich sehen lassen kann. Die Gäste haben sich dank eines tollen Endspurts aus dem Tabellenkeller befreit und nun sogar die Chance, auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen. (1:1)

    SG Braunweiler/Sommerloch - VfL Simmertal (0:7). Für ganz oben hat es nicht gereicht. Als Fünfter gehörte der VfL aber zum erweiterten Kreis der Spitzenteams. In seinem letzten Spiel als Simmertaler Trainer wünscht sich Junus Mustafalic, den es zum Bezirksligisten FCV Merxheim zieht, einen Auswärtserfolg. Die SGB musste zeitweise um den Nichtabstieg zittern, bekam aber rechtzeitig die Kurve und darf auch nächste Saison im Kreisoberhaus ihr Können unter Beweis stellen. (2:2) le

    SCK unter Zugzwang

    Der Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-A-Klasse Birkenfeld geht in die finale Phase. Der SC Kirn-Sulzbach kann den drittletzten Platz, der den Abstieg bedeuten könnte, nur verlassen, wenn er sein letztes Spiel gewinnt. Allerdings treten die SCKler am Sonntag um 15 Uhr beim Zweiten, dem FC Hohl Idar-Oberstein, an.

    Im Falle eines Sieges könnten die Kirn-Sulzbacher zur SG Niederhambach und/oder zum SV Oberhausen aufschließen. Der SVO will das mit einem Punktgewinn bei der SG Idarwald verhindern. Der FC Hennweiler bestreitet sein Abschlussspiel zu Hause gegen den SV Buhlenberg. olp

    Fußball-A-Klassen
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker