40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Bad Kreuznach

Schmittweilerer setzen Duftmarke

Meisterschaftsfavorit SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth hat am ersten Spieltag der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach direkt eine Duftmarke gesetzt. Beim 8:2-Erfolg bei der SG Hüffelsheim/Niederhausen II ging es aber lange enger zu, als es das Ergebnis vermuten lässt. Im Spitzenspiel zwischen dem SV Medard und dem VfL Simmertal sahen die Zuschauer ein 1:1-Unentschieden. Aufsteiger SG Eintracht Bad Kreuznach II gewann gegen die SG Weinsheim mit 2:1. Der TuS Meddersheim, ein weiterer Neuling, musste sich der SG Fürfeld/Neu-Bamberg mit 1:2 geschlagen geben. Bereits am Freitag besiegte die SG Guldental den SV Türkgücü Ippesheim mit 2:0, während Karadeniz Bad Kreuznach II mit 4:3 in Waldböckelheim die Oberhand behielt - wir berichteten bereits.

Den Ball stibitzt: Sebastian Jost von der SG Fürfeld/Neu-Bamberg (links) bedrängt einen Gegenspieler vom TuS Meddersheim. Im Hintergrund beobachtet Josts Mitspieler Stephan Klein das Geschehen. Foto: Michael Ottenbreit
Den Ball stibitzt: Sebastian Jost von der SG Fürfeld/Neu-Bamberg (links) bedrängt einen Gegenspieler vom TuS Meddersheim. Im Hintergrund beobachtet Josts Mitspieler Stephan Klein das Geschehen.
Foto: Michael Ottenbreit

SG Hüffelsheim/Niederhausen II - SG Schmittweiler/Callbach/Reiffelbach/Roth 2:8 (2:3). "Auch wenn es sich merkwürdig anhört, wir waren in den ersten 20 Minuten die klar bessere Mannschaft. Ein 2:0 oder ein 3:0 wäre drin gewesen", berichtete SGH-Coach Achim Reimann. Sebastian Kossmann hatte früh zum 1:0 für die Gastgeber genetzt (13.). Die Gäste nutzten ihre Chancen anschließend eiskalt und drehten dank Treffern von Sven Baumbauer (19.), Niklas Paulus (21.) und Dennis Hellwich (42.) das Geschehen. Kossmann verkürzte noch einmal und ließ die Heimmannschaft auf ein Erfolgserlebnis hoffen (43.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Paulus auf 4:2 aus Sicht der Auswärtigen (57.). Danach blieb das Spiel relativ ausgeglichen. Erst in den letzten sieben Minuten, als die Reimann-Elf alles auf eine Karte setzte, baute die SGS das Ergebnis durch Hellwich (83., 88., 89.) und Paulus (90.) aus. "Bis zur 75. Minute muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen", resümierte Reimann.

TuS Monzingen - SG Braunweiler/Sommerloch 2:2 (2:0). Anfangs sah es nach einem perfekten Saisonstart für den TuS aus. Yannick Giloy (9.) und Tumaj Deghan (17.) hatten die B41-Kicker früh in Führung geschossen. "Das sah bei uns sehr gut aus. Wir dachten, dass wir das Spiel gewinnen", kommentierte Monzingens Abteilungsleiter Jörg Beddies. Per Foulelfmeter verkürzte Maurice Jost für die SG (60.). Durch eine unglückliche Abwehraktion aufseiten der Monzinger kamen die Gäste doch noch zum Ausgleich. Daniel Bartsch sicherte den Kombinierten kurz vor Schluss einen Zähler (85.) und sorgte dafür, dass das neue Trainerduo Alan Zimmermann/Claudio Rodrigues nicht mit einer Niederlage in die neue Runde starten musste. "Das war bitter für uns", sagte Beddies, der dennoch eine gute Leistung der Heimmannschaft gesehen hatte.

FSV Rehborn - SG Spabrücken/ Hergenfeld/Schöneberg 6:4 (5:1). Die Rehborner feierten zu Beginn ein echtes Torfestival. "Wir haben eine richtig gute erste Hälfte gespielt. Nach der Pause haben wir etwas nachgelassen", bilanzierte FSV-Trainer Erhard Urbansky. In den zweiten 45 Minuten steckte die SG nie auf und machte das Spiel noch einmal spannend. Torjäger Fabian Müller traf dreimal. Zudem waren Sascha Schiel, Christoph Klein und Michael Rohr für den FSV erfolgreich. Bei der SG netzten Dominik Benz, Jan Biroth, Robin Griesang und Tom Craß.

TuS Meddersheim - SG Fürfeld/Neu-Bamberg 1:2 (0:2). "Die Niederlage war eher unglücklich. Am Ende hat bei uns aber etwas die Durchschlagskraft gefehlt", lautete das Fazit von Michael Göbbel, Spieler der zweiten Mannschaft des TuS. Stephan "Poldi" Klein brachte die SG auf die Siegerstraße. Zunächst verwandelte er einen Foulelfmeter (20.). 20 Minuten später legte er das 2:0 nach. Für den TuS langte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Maximilian Grohs (55.). In der Schlussphase sah ein Fürfelder aufgrund eines groben Foulspiels die Rote Karte (85.).

SG Eintracht Bad Kreuznach II - SG Weinsheim 2:1 (0:0). Der Aufsteiger feierte gegen die SGW einen Auftakt nach Maß. "Wir waren zwar nicht so souverän wie unsere erste Mannschaft. Aber wir haben trotzdem verdient gewonnen", freute sich SGE-Trainer Ercan Ürün. Nach einem schönen Alleingang schloss Nizar Bouafia zum 1:0 für die Bad Kreuznacher ab (50.). Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte Marcel Filomela für die Nahestädter. Manzur Khazne traf zum 1:2 aus Sicht der Weinsheimer (85.). "Danach wurde es noch etwas hektisch. Das war etwas unnötig. Insgesamt ist aber nichts mehr passiert", berichtete Ürün.

SV Medard - VfL Simmertal 1:1 (0:0). "Es waren einige Zuschauer da. Trotz der sommerlichen Temperaturen war es auch ein gutes Spiel mit viel Tempo", bilanzierte SVM-Trainer Dominik Lenz. In den ersten 45 Minuten diktierte der VfL das Geschehen. Im zweiten Durchgang waren die Hausherren am Drücker. "Daher ist das Remis auch verdient", stellte Lenz fest. In den letzten Minuten hätten beide Teams noch den Siegtreffer erzielen können. Zunächst traf ein Medarder die Latte (85.). In der Nachspielzeit vergab ein VfL-Akteur noch eine große Chance. Samy Zaidan hatte das 1:0 für die Flachsberg-Kicker erzielt (66.). Fabian Herrmann sorgte für den Ausgleich (74.). "Die Begegnung war intensiv, aber jederzeit fair", erklärte Lenz. Lukas Erbelding

Fußball-A-Klassen
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

Landes-/Verbandsliga

Bezirksliga Nahe

A-Klassen

B-Klassen

C-Klassen

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker