40.000
Aus unserem Archiv
Ebertshausen/Dortmund

Lippert wechselt zum BVB

Kaum hat er den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft, schon steht für Sören Lippert der nächste große Schritt an: Der 15-Jährige, der aus Ebertshausen stammt und aus der Jugendabteilung des TuS Katzenelnbogen-Klingelbach hervorgegangen ist, hat die Nachwuchsabteilung des Bundesligisten Eintracht Frankfurt verlassen und ist zum Champions-League-Achtelfinalisten Borussia Dortmund gewechselt.

"Die sportliche Perspektive war entscheidend", sagt Gernot Lippert, der Vater des hochtalentierten Gymnasiasten. "Es gab auch andere Angebote, unter anderem aus Leverkusen und Leipzig, aber in Dortmund ist alles so gut abgestimmt, dass wir dort einfach das beste Gefühl hatten. Das Konzept ist überzeugend, auch die Sympathie hat eine Rolle gespielt."

Bei seinem neuen Verein soll Sören Lippert als 15-Jähriger bereits in der U 17 eingesetzt werden, "er überspringt also ein Jahr", sagt Vater Gernot Lippert. Der Schulwechsel wird zum Halbjahr vollzogen, fortan besucht das Talent aus dem Einrich im ans Nachwuchsleistungszentrum des BVB angegliederten Gymnasium die zehnte Klasse. Den Ausschlag bei Dortmund, sich für Lippert zu entscheiden, hat wohl dessen Auftritt beim Sichtungsturnier im vergangenen Juli in Duisburg gegeben. "Aber die Scoutingabteilung des BVB hatte ihn vorher auch schon im Blick und hat ihn insgesamt etwa zehnmal beobachtet, ehe die Entscheidung getroffen wurde, ihn auch wirklich zu verpflichten", so Gernot Lippert.

In Frankfurt kam die Kunde vom Abgang des U 16-Nationalspielers indes gar nicht gut an. Im Interview mit dem Internetportal "Sport 1" kritisierte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen mit Blick auf Lipperts Wechsel: "Dass wir jetzt schon 15-, 16-Jährige gegenseitig abwerben, halte ich für absurd." Marco Rosbach

Jugendfußball (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach