40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Frauen
  • » FV Rheinland
  • » Mittelrhein/Hunsrück/Mosel
  • » Holzbach: Dem ersten Tor soll der erste Sieg im Hunsrückstadion folgen
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Holzbach: Dem ersten Tor soll der erste Sieg im Hunsrückstadion folgen

    Das erste Heimtor ist geschossen. Es war Laura Rode vorbehalten beim 1:1 des Frauenfußball-Regionalligisten SV Holzbach gegen den TuS Issel. Zum ersten Heimsieg gegen starke Gäste reichte das allerdings noch nicht. Der Debütdreier im Simmerner Hunsrückstadion soll nun am Sonntag um 13 Uhr folgen, allerdings ist der Gegner FC Speyer nicht von Pappe.

    Die Pfälzerinnen stehen auf dem vierten Tabellenplatz und damit einen Rang hinter Holzbach, das mit elf Zählern Dritter ist. Davor tummeln sich noch der Zweite Issel (14) und Bad Neuenahr (16). Gegen das Top-Duo hat Holzbach nun gespielt, SV-Trainer Tobias Blatt sieht Issel als stärker an: „Definitiv, sie waren besser als Neuenahr.“ Gegen den SV verlor Holzbach zu Hause zwar, aber Issel hätte seine Elf schon arg in Bredouille gebracht nach dem Ausgleich. „Da ist ein Angriff nach dem nächsten auf uns zugerollt“, erzählt Blatt. Allerdings fehlten da auch wichtige Spielerinnen wie Lena Kliebe und vor allem Hanna-Lena Diel in der Defensive. Beide sind wieder da, zudem sind Michaela Blatt nach Erkältung und Stella Adam nach Fußverletzung wieder einen Schritt weiter. Gegen Issel waren beide nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.

    Gut zu Fuß müssen die Holzbacherinnen auf jeden Fall sein, denn Speyer hat ein blutjunges Team. „Sie haben viele hoch talentierte Spielerinnen und kooperieren mit der TSG Hoffenheim“, weiß Blatt. Den FC konnte er sich als einziges Team in dieser Runde noch nicht live ansehen, aber aus Gesprächen mit Trainerkollegen weiß er: „Sie sind ähnlich wie Neuenahr einzuschätzen, nur nicht ganz so erfahren. Eigentlich ist es ein Gegner, der uns liegen müsste. Aber wir müssen richtig gut dagegenhalten.“

    Nach der Winterpause wird der SV übrigens Verstärkung bekommen: Vom Bezirksligisten SV Niederburg stößt die Dillendorferin Jasmin Peuckert zum Regionalligisten. Sie kennt einige Akteurinnen im SV-Kader aus gemeinsamen Zeiten beim JFV Rhein-Hunsrück und kann im Mittelfeld sowohl rechts als auch links spielen. mb

    Frauenfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach