40.000
Aus unserem Archiv
Niederneisen

Jugend zeigt in Niederneisen starke Leistungen

Dreimal im Jahr lädt der RuFV Niederneisen zu einem Turnier auf die heimische Anlage: zum Frühjahrsturnier, zum großen Turnier im Juni und seit nunmehr sechs Jahren auch zu einer dreitägigen Veranstaltung mit Dressur und Springreiten im August. "Ein Turnier extra für die Jugend und die Amateure", erklärt der zweite Vorsitzende des Vereins, Bernd Wagenbrenner. "Auch wenn zum Höhepunkt an diesem Wochenende auch einige Halbprofis gemeldet haben, allerdings mit jungen Pferden. Aber im Vordergrund dieses Turniers stehen klar die Jugendlichen und die Amateure."

Fehlerfrei im Stechen und auf Platz eins in der zweiten Abteilung: Alena Eisenmenger vom RFV Niederzeuzheim bot eine überzeugende Leistung beim Höhepunkt des Nachwuchsturniers des RuFV Niederneisen. Nur knapp blieb sie hinter Gesamtsiegerin Jessica Karry.  Foto: Tom Neumann
Fehlerfrei im Stechen und auf Platz eins in der zweiten Abteilung: Alena Eisenmenger vom RFV Niederzeuzheim bot eine überzeugende Leistung beim Höhepunkt des Nachwuchsturniers des RuFV Niederneisen. Nur knapp blieb sie hinter Gesamtsiegerin Jessica Karry.
Foto: Tom Neumann

Der Höhepunkt war auch in diesem Jahr wieder ein M-Springen mit Stechen am Samstag. "Mit 44 Teilnehmern – das kann sich sehen lassen, zumal zeitgleich auch in Montabaur-Horressen ein Turnier stattfindet", sagt Wagenbrenner. "Dort sind dann aber eher die Profis am Start, die Amateure sind zu uns gekommen."

Zehn Hindernisse galt es im ersten Durchgang fehlerfrei zu meistern, wollte man sich für das Stechen qualifizieren. Ein Unterfangen, welches dem einzigen Starter des RuFV Niederneisen nicht gelingen sollte. Karl-Wilhelm Lüdtke kam auf Calido eigentlich ganz gut in Schwung, leistete sich dann aber an Hindernis sechs und neun jeweils einen Abwurf.

Dass der Parcours durchaus anspruchsvoll gesteckt war, unterstrichen gleich sieben Reiter, die wegen Sturzes oder zu vieler Verweigerungen vorzeitig ausscheiden mussten. Für die hohe Leistungsdichte sprach im Gegenzug, dass es gleich neun Reiter fehlerfrei ins Stechen schafften. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurden die Sieger in zwei Abteilungen geehrt – sprich: der Sieger war Sieger der ersten Abteilung, der Zweitplatzierte Sieger der zweiten Abeilung.

Mit gleich zwei Pferden im Stechen holte sich Jessica Karry am Ende auf Laporello den Sieg. Zwar schafften gleich fünf Starter ein fehlerfreies Stechen, ihre Zeit von 39,88 Sekunden war aber nicht zu toppen. "Ich bin sehr zufrieden", sagte die Reiterin von der RSG Weiherhof/Wallau. "Mit drei Pferden im M-Springen am Start und mit drei Pferden platziert. Das ist super." Mit ihrer zweiten Option im Stechen, Limited Edition, landete sie auf dem sechsten Platz. "Wir kommen schon seit Jahren regelmäßig nach Niederneisen", sagte Karry. "Der Platz und die Bedingungen hier sind echt klasse." Selbst starker Regen kurz vor dem M-Springen hatten das Geläuf nicht schwierig gemacht.

Über den Sieg in der zweiten Abteilung durfte sich am Ende Alena Eisenmenger vom RFV Niederzeuzheim freuen. Auf Christa hatte sie zunächst einen fehlerfreien ersten Durchgang hingelegt. "Noch sehr vorsichtig und auf die Null bedacht", wie die junge Reiterin später zugab. "Im Stechen sind wir die Wendungen dann deutlich enger geritten." Mit Erfolg – auch wenn sie nur ganz knapp hinter Jessica Karry auf Gesamtrang zwei blieb. Null Fehler im Stechen, dazu eine Zeit von 40,10 Sekunden – es fehlte nur ein Wimpernschlag für den Sieg in der ersten Abteilung der populären Prüfung.

"Wir sind mit der Zahl der Nennungen sehr zufrieden", sagte Wagenbrenner. "Die Reiter kommen gerne zu uns, mögen den Platz und das Ambiente." Das Turnier für den Nachwuchs und die Amateure in Niederneisen hat sich längst etabliert.

Von unserem Mitarbeiter

Tom Neumann

Regionalsport extra (R)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach