40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Ems|Lahnstein|Diez
  • » Fußball-Bezirksliga: TuS Gückingen findet selbst in zweifacher Überzahl gegen den TuS Montabaur keine Mittel und verliert 0:2
  • Aus unserem Archiv
    Gückingen

    Fußball-Bezirksliga: TuS Gückingen findet selbst in zweifacher Überzahl gegen den TuS Montabaur keine Mittel und verliert 0:2

    Auch nach dem dritten Spieltag in der Bezirksliga Ost bleibt der TuS Gückingen punktlos. Gegen den TuS Montabaur setzte es trotz zeitweise zweifacher Überzahl eine 0:2-Niederlage. Durch den Punktgewinn der SG Herdorf bei der SG Puderbach stehen die Kicker vom Königstein damit allein am Tabellenende.

    Hier zieht Lukas Hild zwar an Montabaurs Mathias Wincek vorbei, doch die Bemühungen des TuS Gückingen wurden gegen den benachbarten Ex-Oberligisten nicht belohnt. Foto: Andreas Hergenhahn
    Hier zieht Lukas Hild zwar an Montabaurs Mathias Wincek vorbei, doch die Bemühungen des TuS Gückingen wurden gegen den benachbarten Ex-Oberligisten nicht belohnt.
    Foto: Andreas Hergenhahn

    "Schade, dass sich die Jungs heute nicht belohnt haben", sprach Gückingens Trainer Georg Esser nach dem Spiel von der bislang besten Saisonleistung seiner Elf. Tatsächlich war gegen die Montabaurer, die ab der 36. Minute mit einem und ab der 70. sogar mit zwei Mann weniger auskommen mussten, wesentlich mehr drin. Doch auf die beiden Platzverweise gegen Fettah Ekinci und später gegen Toru Kawabata hatte der gastgebende TuS keine passende Antwort parat. Statt die Überzahl durch flaches Kurzpassspiel auszunutzen und die Montabaurer dadurch in Bewegung zu halten, versuchte die Esser-Truppe überwiegend mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Zudem fehlte Cafer Ceri, der von der Sechserposition in die Spitze vorgerückt war, in einigen Situationen die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. "Cafer hat viel investiert und seine Sache sehr gut gemacht", konstatierte Esser ihm dennoch eine ordentliche Leistung. Trotzdem sei Torjäger Darius Kloft, der aufgrund von Leistenproblemen bisher noch kein Saisonspiel absolvieren konnte, nicht so einfach zu ersetzen.

    Nach anfänglichem Abtasten nutzten die Gäste gleich die erste nennenswerte Torchance zur Führung. Shumpei Anami setzte einen ruhenden Ball aus 20 Metern knapp über die Mauer genau ins untere Eck (16.). Dabei konnte ihm freilich egal sein, dass dem Freistoß wohl kein Foulspiel vorausgegangen war, das Schiedsrichter Harun Tasci aber als solches wertete. Mehr hatte Montabaur in der Offensive nicht zu bieten. Anders die Hausherren, die in der 20. und 33. Minute zweimal durch Ceri die Chance auf den Ausgleich vergaben.

    Im zweiten Durchgang zogen sich die Gäste angesichts der zahlenmäßigen Unterlegenheit mehr und mehr in die eigene Hälfte zurück und überließen den Gückingern die Ballhoheit. Die waren nach einer Stunde dem Ausgleich erneut nahe, der Gewaltschuss von Timon Konstantinidis aus 16 Metern kam jedoch zu zentral auf das Tor. Nach dem zweiten Feldverweis für Montabaur fiel den Einheimischen dann kaum mehr etwas ein. Statt dessen machte Hassan Harmouch kurz vor dem Ende auf Vorlage des eingewechselten Henry Acquah den Deckel endgültig drauf. Das stimmte schließlich auch Gästecoach Heiko Weidenfeller zufrieden: "Die Jungs haben hier in Unterzahl einen Riesenfight abgeliefert."

    Gückingen: Schlosser - Weitzel (49. Wisser), Esser, Weilberg, Krekel (85. Schang) - Konstantinidis, Hild, Herber, Omotezako - Korneffel, Ceri.

    Montabaur: Faller - Filipe Alves, Schulz, Harmouch, Leber (90.+2 Mattheus) - Muriqi, Anami (86. Acquah), Wincek, Ekinci - Back, Kawabata.

    Schiedsrichter: Harun Tasci (Koblenz) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 Shumpei Anami (16.), 0:2 Hassan Harmouch (90.).

    Vorkommnisse: Gelb-Rote Karten gegen die Montabaurer Fettah Ekinci (36., wiederholtes Foulspiel) und Toru Kawabata (70., unsportliches Verhalten und Foulspiel).

    Von unserem Mitarbeiter

    Andreas Hundhammer

    Sport Bad Ems Lahnstein Diez
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige