Illingen

Kastellaun wehrt sich beim 28:30 gut

Vor mehr als 350 Zuschauern in Illingen im Saarland hat die HSG Kastellaun/Simmern in der Handball-Oberliga beim Tabellenvierten HF Illtal knapp mit 28:30 (15:18) verloren. Erneut wehrte sich Kastellaun auswärts bei einem Spitzenteam tapfer, Zählbares wollte jedoch nicht herausspringen.

Nur beim 2:1 (3.) lag Kastellaun vorne, ansonsten führte immer Illtal. „Aber wir waren immer dran, am Ende hat uns auch ein wenig das Glück gefehlt“, sagte HSG-Spielertrainer Dejan Dobardzijev: „Eine Niederlage ist eine Niederlage. Aber das war eine sehr gute Leistung. Wir haben super gekämpft, ich bin mit jedem einzelnen Spieler zufrieden.“ Heraus stach Andi Zigelis mit zwölf Toren – und das trotz einer Fußverletzung. „Andi hatte Schmerzen, aber er hat eben diesen unglaublichen Willen“, lobte Dobardzijev den Litauer.

Kastellaun: Korbion, Kölsch – Dobardzijev, Süngü (1), Wendling, Zigelis (12/4), Dämgen (1), Hess (4), Walb (4), Helaoui (4), Popovic (2), Röckendorf.

Nächste Aufgabe für Kastellaun: am Samstag (19.30 Uhr) in Budenheim. bon