Kastellaun

Kastellaun II: Jan Müllers elf Tore reichen nicht beim 30:33 gegen Spitzenreiter Welling

Der Spitzenreiter TV Welling war zu stark für die Reserve der HSG Kastellaun/Simmern: Mit 33:30 (17:15) gewannen die Gäste um ihren neuen Spielertrainer Lars Pitzen, der neun Treffer beisteuerte, in Kastellaun und führen das Klassement der Handball-Verbandsliga West mit 10:0 Punkten an. Mithalten kann da momentan der TuS Weibern (ebenfalls 10:0) und die HSG Bad Ems/Bannberscheid II (8:0). Die HSG-Reserve steht nun bei 5:3 Zählern und muss sich nun wieder langsam an die Spitze heranrobben. Das mussten die Gäste auch während der Partie, denn den besseren Start hatten eindeutig die Gäste, die nach gut sechs Minuten 7:1 führten. Kastellaun II kam nur schwer ins Spiel, aber in der 15. Minute glich Jan Müller (in Weiß-Rot, beim Wurf) zum 9:9 aus. Es war bereits Müllers sechstes Tor, am Ende hatte er elf zu Buche stehen. Zur Pause führte Welling mit zwei Treffern (17:15). Der TVW blieb in Führung – bis zum 30:30 durch Tim Müller nach knapp 57 Minuten. Dann legte Pitzen ein Tor nach, es folgten zwei weitere der Gäste, die HSG traf hingegen nicht mehr ins Tor.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net