Kreis Birkenfeld

VfL Weierbach darf sich nicht auf der Statistik ausruhen: Gegen Rötsweiler soll die starke Heimserie ausgebaut werden

Ähnlich wie der FC Hohl Idar-Oberstein weist auch der VfL Weierbach in der Fußball-A-Klasse eine verblüffende Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsbilanz auf. Vier Siegen mit 24:9 Toren vor den eigenen Fans stehen fünf Niederlagen mit 4:19 Treffern in der Fremde gegenüber. „Wenn wir wüssten, woran das liegt, hätten wir es schon abgestellt“, sagt Christian Reemen. Der VfL-Trainer glaubt aber gar nicht, dass seine Mannschaft besonders heimstark und auswärtsschwach ist. Er sieht andere Gründe für die Ergebnisse. „Bei unseren Niederlagen haben die Gegner mit ihrer ersten Chance gleich ein Tor gemacht“, sagt Reemen. „An den Treffern waren wir selbst schuld. Aber dann gehen bei uns die Köpfe runter.“ Zuletzt traten die Weierbacher zweimal auf fremdem Geläuf auf, kassierten somit Niederlagen. „In Hoppstädten dürfen wir nicht verlieren“, sagt der VfL-Trainer. „In Kirschweiler wurden wir nicht ausgespielt, sondern haben die Gegentreffer wieder einmal selbst verschuldet.“

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net