40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Unfälle auf spiegelglatten Straßen im Land: Mindestens zwölf Menschen verletzt
  • Aus unserem Archiv
    Rheinland-Pfalz

    Unfälle auf spiegelglatten Straßen im Land: Mindestens zwölf Menschen verletzt

    Ein Kälteeinbruch hat zahlreiche Straßen und Wege in Rheinland-Pfalz in Rutschpisten verwandelt. Die Polizei notierte in der Nacht zum Donnerstag zahlreiche wetterbedingte Unfälle, wobei mindestens zwölf Menschen leicht verletzt wurden.

     

    Ein Müllauto der Firma Veolia ist am Donnerstagfrüh auf dem Weg zur ersten Ladestation in Odernheim auf eisglatter Straße in einen Graben gerutscht.
    Ein Müllauto der Firma Veolia ist am Donnerstagfrüh auf dem Weg zur ersten Ladestation in Odernheim auf eisglatter Straße in einen Graben gerutscht.
    Foto: Thorsten Gerhardt

    Im Landkreis Bad Kreuznach wurden drei Menschen leicht verletzt, als ein Lastwagen eine fünf Meter hohe Böschung hinabrutschte und in das Wasser eines Grabens fiel. Die drei Insassen konnten sich selbst befreien, für die Bergung des Lkw vor Odernheim waren zwei Kranwagen erforderlich. Der Schaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

    In der Südpfalz wurden zwei Menschen leicht verletzt, als ein Auto auf der spiegelglatten Landstraße zwischen Siebeldingen und Frankweiler ins Schleudern geriet, im Straßengraben landete und sich einmal überschlug. Während der 56-jährige Fahrer ohne Blessuren davon kam, erlitten seine Frau und die Tochter des Paares nach Mitteilung der Polizei in Landau leichte Verletzungen. Ein Hund im Wagen überstand den Überschlag ebenfalls ohne Folgen.

    Auch in Betzdorf (Kreis Altenkirchen) im Westerwald kam ein Auto wegen Eisglätte ins Schleudern. Das Fahrzeug krachte in ein entgegenkommendes Auto, wobei die 21 Jahre alte Unfallverursacherin leicht verletzt wurde. Der Schaden betrug nach Angaben der Polizei Koblenz 21.000 Euro.

    Im Taunus überschlug sich auf der Landesstraße zwischen Singhofen und Attenhausen ein Auto. Der 28-jährige Fahrer wurde nicht verletzt, wie die Polizei in Bad Ems mitteilte. Die Straße war so glatt, dass der Abschleppwagen die Unfallstelle nicht erreichen konnte.

     

    Auf Höhe der Ortslage Mayen-Kürrenberg verlor ein Fahrer auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Auto.
    Auf Höhe der Ortslage Mayen-Kürrenberg verlor ein Fahrer auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich das Auto.
    Foto: PI Mayen

    In Mayen kam ein Autofahrer aufgrund von Glätte von der Straße ab, das Fahrzeug überschlug sich. Der Fahrer war aus aus Richtung Mayen in Fahrtrichtung Hirten auf der B 258 unterwergs gewesen, als es auf Höhe der Ortslage Mayen-Kürrenberg die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Nachdem sich das Auto überschlagen hatte, blieb es auf einem Acker liegen. Der Autofahrer wurde zur Untersuchung in das Krankenhaus Mayen eingeliefert. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

    Viele Fahrzeuglenker waren sich der Gefahren auf den Straßen aber bewusst - und passten ihr Fahrverhalten an. «Die meisten Autofahrer passen auf», sagte ein Sprecher der Mainzer Polizei. In ihrem Gebiet habe es lediglich kleine Sachschäden gegeben.

    Keine Unfälle meldeten die Polizeiwachen in Morbach im Hunsrück und Prüm in der Eifel. Die Hauptverkehrsstraßen seien frei, Räum- und Streufahrzeuge im Einsatz. «Es ist weiß, aber das ist für Morbacher Verhältnisse noch nichts», sagte ein Sprecher in Morbach. «Es liegt Schnee, aber es gibt keine Probleme», hieß es aus Birkenfeld.

    Vorsichtig bewegen mussten sich auch Fußgänger und Radfahrer, da viele Gehwege und Brücken spiegelglatt waren. Das Rote Kreuz (DRK) appellierte vor allem an ältere Menschen, sich beim Räumen und Streuen der Straßen helfen zu lassen. Auch bei Besorgungen könnten Nachbarn helfen, sagte Philipp Köhler, Sprecher des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen Nahe. Die Gefahr, dass Senioren auf glatter Straße ausrutschten und sich Knochenbrüche zuzögen, sei sehr hoch. «Und bei Glatteis auf dem Fahrrad ist auch keine gute Idee.»

    Am Freitag wird es voraussichtlich heiter und niederschlagsfrei, bei minus 5 bis minus 1 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) ankündigte. In den Nächten könne Reifglätte auftreten. Dann wird es sogar noch kälter: Für die Nacht zum Samstag erwartet der DWD minus 7 bis minus 13 Grad, im Bergland sogar bis minus 16 Grad. Trotz klirrender Kälter soll sich die Sonne oft zeigen, wie ein Meteorologe des DWD sagte. «Es kommen ein paar schöne Wintertage auf uns zu.»

    dpa

    Unwetterwarnung auch im RZ-Land: Nach Frostnacht kommt gefährliches Glatteis - DWD: "Bleiben Sie im Haus!" [5. Update]Winterspaß am Wochenende: Wie sieht es auf den Skipisten aus?Minusgrade im zweistelligen Bereich: Rheinland-Pfalz wappnet sich für den KälteeinbruchStürmische Ostsee: Stärkste Sturmflut seit mehr als zehn Jahren
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!