40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Massenkarambolage bei Koblenz: Zwei Fahrer flüchten
  • Aus unserem Archiv

    Massenkarambolage bei Koblenz: Zwei Fahrer flüchten

    Acht Fahrzeuge waren an einem Unfall am Montagabend gegen 19.30 Uhr bei Koblenz auf der B9 beteiligt. Dabei wurde ein Autofahrer leicht am Knie verletzt, zwei Unfallverursacher flüchteten, drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden - und es entstand insgesamt ein Schaden von rund 20.000 Euro.

    Foto: dpa

    Koblenz - Acht Fahrzeuge waren an einem Unfall am Montagabend gegen 19.30 Uhr auf der B9 in Höhe der Auffahrt zur A48 beteiligt. Dabei wurde ein Autofahrer leicht am Knie verletzt, zwei Unfallverursacher flüchteten, drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden - und es entstand insgesamt ein schaden von rund 20.000 Euro.

    Das war passiert: Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer war mit seinem Transporter auf der rechten Spur in Richtung Andernach unterwegs, als plötzlich vor ihm ein Pkw vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der Lkw-Fahrer nach rechts, überfuhr die dort beginnende Schutzplanke, riss ein Verkehrszeichen aus der Verankerung und kam im Bereich der Autobahnunterführung zum Stehen.

    Ein hinter dem Lkw fahrender VW Passat konnte den Trümmerteilen nicht mehr ausweichen und überfuhr sie. Auch der Fahrer eines Jeeps, der auf der linken Spur unterwegs war, musste in Höhe des verunglückten Lasters stark abbremsen, um nicht selbst über die herumliegenden Teile zu fahren.

    Ein 27-Jähriger, der mit seinem Audi A 4 hinter dem Jeep fuhr, musste ebenfalls bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zeitgleich wechselte ein Geländewagenfahrer, der zuvor aus noch nicht bekannten Gründen hinter dem Lkw hielt, auf den linken Fahrstreifen und fuhr davon. Durch dieses Manöver musste der 27-jährige Fahrer eines Ford Focus eine Vollbremsung hinlegen und nach links ausweichen. Dort touchierte der Pkw zunächst die Mittelschutzplanke und dann den vor ihm fahrenden Audi.

    Durch die Wucht des Aufpralls auf der Mittelschutzplanke wurde das Vorderrad des Ford abgerissen und rollte auf die Gegenfahrbahn. Ein 59-Jähriger Fahrer eines Kleinbusses, der in Richtung Innenstadt unterwegs war, konnte dem Rad nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überfuhr dieses.

    Die Polizeiinspektion Koblenz 2 bittet Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Geländewagenfahrer oder dem Fahrstreifen wechselnden Pkw-Fahrer machen können, sich unter der Telefonnummer 0261/1032911 zu melden.

    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!