Rheinland-Pfalz

Bahnlärm am Rhein: Warum es jetzt doch keine Alternativtrasse geben wird

Die Güterzüge im Mittelrheintal fahren den Menschen nicht nur durch den Kopf, stellte vor knapp zwei Jahren der Burgenblogger Timo Stein fest: „Der Zug fuhr auf dem Weg dorthin durch Leber, Niere und heizte dreimal über die Gallenblase.“ Als ob das für die Bewohner des vermutlich dröhnendsten Weltkulturerbes der Welt nicht qualvoll genug wäre, donnerte nun auch noch Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) über sie und ihre Sehnsüchte hinweg – mit dem Feingefühl eines, nun ja, Güterzugs. Trotz anderslautender Bekundungen: Die Alternativtrasse wird nicht kommen. Eine Analyse.

Carsten Zillmann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net