Archivierter Artikel vom 30.06.2020, 12:54 Uhr
Neuwied

Steuerungsgruppen „Fairtrade-Stadt“ und „Fairtrade-Landkreis“ planen für das restliche Corona-Jahr

Zur ersten Sitzung nach dem Ausbruch von Covid-19 konnte Wolfgang Rahn, Sprecher der Steuerungsgruppe Stadt Neuwied, zahlreiche Teilnehmer begrüßen.

Lesezeit: 1 Minuten
Beim ersten Treffen der Steuerungsgruppen "Faire Trade" konnte Sprecher Wolfgang Rahn gleich zwei neue Mitglieder begrüßen. Von links: Thomas Schmidt, Anne Basten, Thorsten Klein, Kordula Honnef, Wolfgang Rahn, Julia Wiederstein, Wolfgang Stollhof, Gabi Schäfer und Alena Linke.
Beim ersten Treffen der Steuerungsgruppen „Faire Trade“ konnte Sprecher Wolfgang Rahn gleich zwei neue Mitglieder begrüßen. Von links: Thomas Schmidt, Anne Basten, Thorsten Klein, Kordula Honnef, Wolfgang Rahn, Julia Wiederstein, Wolfgang Stollhof, Gabi Schäfer und Alena Linke.
Foto: Steuerungsgruppe Stadt Neuwied

Sie waren der Einladung von Alena Linke (Stadtverwaltung Neuwied) und Gabi Schäfer (Kreisverwaltung Neuwied) in die Kreisverwaltung gefolgt. Wolfgang Stollhof und Anne Baasten wurden als Nachfolger des pensionierten Hermann-Josef Schneider freudig in die Steuerungsgruppen aufgenommen. Eine ebenso gute Nachricht war, dass die zum Frühjahr 2020 geplanten Aktionen der Lokalen Agenda, die wie fast alles dem Lock-Down zum Opfer gefallen waren, in die „Fairen Woche“ vom 11. bis 25. September 2020 verschoben werden konnten. So ist am 17. September um 17 Uhr wieder ein „konsumkritischer Stadtrundgang“ geplant, eine Produktionsbesichtigung in der Bäckerei Geisen. Am 22. September um 18 Uhr ist ein Vortrag mit dem Thema „Chancen und Herausforderungen des fairen Handels, insbesondere in der Modebranche“ in der food bar des food Hotels Neuwied geplant, sowie eine Kinoveranstaltung.

Neben der Hoffnung, dass die nun verschobenen Veranstaltungen wie geplant im Herbst stattfinden können, konnte die Steuerungsgruppe doch noch eine positive Bilanz für die vergangenen Monate: die Info Roll-Ups zum „Faire Trade“-Siegel fanden in der Öffentlichkeit großes Interesse. „Wenn wir mit den Roll-Ups Interesse erzeugt haben ist dies schon einmal eine gute Voraussetzung für die weitere Arbeit“, bewertet Gabi Schäfer die Aktion, „ein fairer Handel ist ein wesentlicher Beitrag für eine gerechtere Welt und wir als Konsumenten können mit dem Kauf von faire gehandelten Produkten einen kleinen Beitrag dazu leisten.“

„Wenn Sie Interesse daran haben in den Steuerungsgruppen der Faire Trade-Aktionen mitzuarbeiten, melden Sie sich gerne bei Gabi Schäfer per E-Mail an gabi.schaefer@kreis-neuwied.de oder Telefon 02631/803 650. Wir freuen uns auf Sie.“