Archivierter Artikel vom 26.11.2018, 13:10 Uhr
Segendorf

Sportler genießen Fernblick in die Eifel

Wanderwart Bernd Prangenberg führte die Mitglieder des Ski-Clubs Monrepos Segendorf von der Erpeler Ley aus durch Wald und Flur.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Ski-Club Monrepos Segendorf e. V.

Das Wetter war absolut verführerisch – der Himmel wie Seide und azurblau. Start- und Zielpunkt war die Erpeler Ley. Von dort oben hatte man fast einen 270-Grad-Rundumblick mit Nahblick auf die zu Füßen liegenden Rheingemeinden und mit Fernblick in die Eifel. Die etwa dreieinhalbstündige Wanderung führte durch den benachbarten Wald, durch Feld und Flur.

Die Bergsilouette erläuternd, wies Bernd Prangenberg auf den seit Jahrzehnten stattfindenden Abbau von Basalt hin und sein die Bergkuppen formendes Ergebnis. Die Oberfläche der Wege war ordentlich, wie immer. Am Wegesrand gab es Apfelbäume. Einige bedienten sich am Fallobst. Jeder Apfelbaum bemühte sich, mit dem Geschmack seiner Früchte den Konkurrenten zu überflügeln. Auf dem Weg wurden auch die Gemeinden Orsberg und Bruchhausen gekreuzt.

Etwa nach zwei Drittel der Strecke erwartete die fröhlichen Läufer ein Picknickplatz, ebenfalls mit einer schönen Aus- und Fernsicht. Sowohl auf der Rast als auch auf der Strecke herrschte unter den Teilnehmern ein großer Bedarf, sich auszutauschen. Zum Abschluss kehrten fast alle im Hotel Bergesruh auf der Erpeler Ley ein. Dort trafen sich die Wanderer mit einigen Club-Mitgliedern, die aus verschiedenen Gründen nicht mitwandern konnten, aber netterweise zum Abschluss dort waren. Insgesamt war es eine gelungene Herbstwanderung 2018.