Archivierter Artikel vom 04.01.2019, 10:04 Uhr
Bad Honnef/Unkel

Rettungsschwimmer wandern an Weihnachten

Am 26. Dezember veranstaltete die DLRG-Ortsgruppe Bad Honnef-Unkel zum 40. Mal in Folge ihre Weihnachtswanderung. Zu diesem Jubiläum sollte es etwas Besonderes geben.

Foto: DLRG-Ortsgruppe Bad Honnef-Unkel

Die Teilnehmenden trafen sich in Bad Honnef und fuhren mit dem Bus nach Aegidienberg. Ab hier startete die Wanderung. Um dem Jubiläum auch gerecht zu werden, mussten dieses Mal einige Aufgaben erfüllt und Fragen gelöst werden. Es ging dabei um das Wissen der heimischen Umgebung um Sagen oder Wahrheiten, so beispielsweise „Wo werden die Reliquien der Servatiuskapelle aufgehoben?“ oder „Was wurde am Himmerich abgebaut?“. Aber auch um Geschichten und Sagen um das sogenannte Pferdgalgenkreuz. Was war hier passiert? Dichtung oder Wahrheit?

Auf der Hälfte des Weges, dem Himmerich, war eine Pausenstation aufgebaut. Hier wurden die Teilnehmenden mit warmen Getränken wie Kinderpunsch und Glühwein sowie mit Würstchen und Spießbraten versorgt. Im Anschluss ging es durch das Mucherwiesental zurück nach Bad Honnef. Für Mitglied Christian war die diesjährige Weihnachtswanderung wieder etwas Besonderes: „Es war für uns ein toller und schöner Glanzpunkt am Feiertag. Herzlichen Dank den Organisatoren.“ Es war eine gelungene Veranstaltung, die auch im kommenden Jahr, dann zum 41. Mal, wiederholt werden soll.

Klaus-Peter Baum