Archivierter Artikel vom 29.10.2019, 12:44 Uhr
Asbach

„Nicht nur quatschen, einfach mal machen“

Unter diesem Motto hatten die Schüler der Realschule plus und der FOS Asbach sich kürzlich aufgemacht, um Asbach und Umgebung von achtlos weggeworfenem Müll zu säubern.

Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl lobte die Schüler für ihr Engagement.
Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl lobte die Schüler für ihr Engagement.
Foto: Realschule Plus/FOS Asbach

Die SV unter pädagogischer Begleitung durch Elke Voss und Stefan Eckholt hatte zu dieser Aktion aufgerufen um zu zeigen, wie wichtig Umweltschutz und Müllvermeidung sind. Mit Feuereifer machten sich die jungen Menschen, ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen und Warnwesten, an die Arbeit. Im Vorfeld waren die jeweiligen Sammelgebiete unter den Fünft- bis Neuntklässlern aufgeteilt worden, die Klassenstufe 10 war im Praktikum.

Foto: Realschule Plus/FOS Asbach

Gegen Mittag traf man sich wieder auf dem großen Schulhof, um das Ergebnis der Müllsammelaktion zu begutachten und zu ermitteln, welche Klasse am meisten Unrat aufgehoben hatte. Mit großem Stolz nahmen die beiden Siegerklassen, 8b und 5c, ihren Preis entgegen. Sie hatten einen enormen Müllberg zusammengetragen und konnten sich über ein Gratisfrühstück vom Pauki (Pausenkiosk) freuen.

Wenig erfreulich ist hingegen, wieviel Müll einfach so in die Gegend entsorgt wird. Trotz der beispielhaften Müllentsorgung im Kreis Neuwied waren die großen Mülltüten der eifrigen Sammler so schnell gefüllt, dass der Bauhof der Ortsgemeinde Asbach mehrmals fahren musste, um die prall gefüllten Müllsäcke einzusammeln.

Mit leckeren Würstchen im Brötchen durften sich die jugendlichen Umweltaktivisten anschließend stärken und wurden für ihr Engagement nicht nur von der neuen Schulleiterin Sabine Hacker, sondern auch von Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl ausdrücklich gelobt. Zum Abschluss wurde Frau Hacker noch mit einem Flashmob an ihrer neuen Schule begrüßt, den ebenfalls die SV initiiert hatte.

Gut gelaunt verabschiedete sie die Schüler ins diesmal besonders verdiente Wochenende. Der Friday vs. Garbage hatte allen großen Spaß gemacht und wird sicher nicht die letzte Aktion dieser Art sein.