Archivierter Artikel vom 25.10.2019, 11:28 Uhr
Oberbieber

„Mistwetter“ eröffnet Kindern Chancen für Erkenntnisgewinn

Von langen Regentagen lassen sich die Kinder und Pädagogen in der städtischen Kindertagesstätte Oberbieber nicht abschrecken – im Gegenteil.

Foto: Kindertagesstätte Oberbieber

Regenwetter gehört zum Herbst dazu, es bietet Kindern gleich welchen Alters unzählige Chancen auf naturnahes Lernen. Der Außenbereich der Kita ist für die Mädchen und Jungen eine natürliche Erweiterung des Spiel- und Bildungsraums im Gebäudeinneren. Kinder werden ermutigt, auch dort ihre Fähigkeiten anzuwenden und mit allen Sinnen und viel Freude, Antworten auf zahlreiche Fragen zu finden. Wie entsteht Matsch? Was passiert, wenn viel Regen auf die Erde fällt? Warum ist die Pfütze braun?

Foto: Kindertagesstätte Oberbieber

Fragen, denen man in der freien Natur auf den Grund gehen kann. Die pädagogischen Fachkräfte verstehen sich als Begleiter und Ansprechpartner, ohne das Kind in seiner natürlichen Neugierde und Kreativität einzuschränken. Die Erziehungs- und Bildungsarbeit in der Natur wird von den Fachkräften wetterunabhängig betrachtet und umgesetzt. Eltern sollten also darauf achten, dass ihre Kinder in der Herbstzeit geeignete Kleidung tragen oder Regenschutzkleidung in der Kita bereit haben.