Archivierter Artikel vom 21.12.2020, 16:54 Uhr
Kreis Neuwied

Kritischer Zustand der Wied – Lana Horstmann und Michael Mahlert vor Ort

„Die Lage ist ernst. Der Wied gehen die Fische aus“, besorgt zeigt sich Lana Horstmann nach einem Gespräch mit dem Ersten Kreisbeigeordneten und Umweltdezernenten Michael Mahlert.

Foto: privat

Aus diesem Grund läuft zurzeit ein Forschungsprojekt der Universität Koblenz, das die Ursache dieser dramatischen Entwicklung untersucht und Lösungswege aufzeigen möchte. Nach ersten Untersuchungen stellten die Forscher fest, dass in der Wied nur noch ein Zehntel der Fischbestände, die sich hier normalerweise befinden, vorhanden sind. Unterstützt wird dieses Forschungsprojekt durch die ehrenamtlichen Bachpaten, die sich hier mit hohem persönlichen Einsatz einbringen. Ein wesentlicher Faktor ist wohl, nach den bisherigen Erkenntnissen der Kormoran, der hier in großer Zahl die Wied sozusagen abfischt. „Anfang nächsten Jahres werden wir in einem Fachgespräch mit allen Beteiligten die Weichen stellen, um dieser alarmierenden Situation entgegen zu wirken“, so Mahlert. Die Wied ist nicht nur das zentrale Gewässer unseres Landkreises, sie ist außerdem Namensgeber unserer Stadt, daher berührt mich dieser Zustand sehr und ich werde das Thema mit nach Mainz nehmen, um mögliche zusätzliche Förderungen zur Verbesserung des aktuellen dramatischen Zustandes abklopfen“, so Lana Horstmann.