Puderbach

Gewerbeverein der Region Puderbach wählt neuen Vorstand

Kürzlich fand im Dorfgemeinschaftshaus in Puderbach die jährliche Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Puderbach statt.

Lesezeit: 1 Minuten
Daniela Schlich gab ihr Amt als Erste Vorsitzende an Herward Geimer ab.
Daniela Schlich gab ihr Amt als Erste Vorsitzende an Herward Geimer ab.
Foto: Gewerbeverein Region Puderbach

Nachdem die verschiedenen Referate sowie Rechnungs- und Kassenprüfer ihre Jahresberichte bekannt gegeben hatten und der Vorstand entlastet wurde, folgten verschiedene Neu- und Wiederwahlen. Nachdem Daniela Schlich ihr bisheriges Amt als Erste Vorsitzende abgegeben hat, aber als Beisitzerin weiterhin aktiv bleibt, wurde Herward Geimer zum neuen Ersten Vorsitzenden des Gewerbevereins Region Puderbach gewählt. Darüber hinaus übergab Reiner Bachenberg sein Amt Referat Veranstaltungen an Klaus-Peter Hennig. Der restliche bisherige Vorstand wurde in seinen jeweiligen Ämtern unverändert bestätigt. Als Beisitzer unterstützt darüber hinaus zusätzlich Saskia Pangert den Vorstand.

Das Foto zeigt den neuen Vorstand des Gewerbevereins (von links): Tom Kleinmann, Otto Schlich, Herward Geimer, Mona Müller und Klaus-Peter Hennig.
Das Foto zeigt den neuen Vorstand des Gewerbevereins (von links): Tom Kleinmann, Otto Schlich, Herward Geimer, Mona Müller und Klaus-Peter Hennig.
Foto: Gewerbeverein Region Puderbach

Die Mitglieder bedankten sich bei Daniela Schlich für ihr hervorragendes Engagement und Herward Geimer berichtete über die Ziele des neu gewählten Vorstandes: Der Gewerbeverein will im neuen Amtsjahr als starke Stimme der Region Puderbach, die Gewerbebetriebe aller Verbandsgemeinden und seiner Ortschaften sowie die Mitglieder untereinander noch intensiver vernetzen, die Interessen bündeln und diese nach außen hin intensiv vertreten. „Den Herausforderungen, die der demographische Wandel und die viel zitierte Digitalisierung mit sich bringen, möchte sich der neu gewählte Vorstand aktiv stellen und die Chancen nutzen sich stark für die Zukunft aufzustellen.“ so Herward Geimer.