Archivierter Artikel vom 30.06.2020, 12:31 Uhr
Neuwied

Förderverein Sonnenschein freut sich über Spielzeugaktion

Kürzlich konnte sich der Förderverein Sonnenschein über neue Spielsachen für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied freuen.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Foto zeigt (von links): Ulrike Börder-Sauerbrei (Vorstandmitglied des Fördervereins Sonnenschein), Anja Krupp (Trainerin), Annika Ermtraud (Trainerin) und Elisabeth Paffhausen (Stationsleitung der Station 22/24).
Das Foto zeigt (von links): Ulrike Börder-Sauerbrei (Vorstandmitglied des Fördervereins Sonnenschein), Anja Krupp (Trainerin), Annika Ermtraud (Trainerin) und Elisabeth Paffhausen (Stationsleitung der Station 22/24).
Foto: Marienhaus Klinikum

Die Kindertanzgruppe des Stammtisch Rheinbrohler Karnevalisten hatte eine Spielzeugaktion zu Gunsten der Kinderklinik gestartet. In den vergangenen Wochen konnten die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren, bedingt durch die Corona Pandemie, nicht für die nächste Karnevalssession proben. Um trotzdem gemeinschaftlich etwas zu bewirken entstand die Idee anderen Kindern etwas Gutes zu tun. Die 23 Kinder der Tanzgruppe sortierten fleißig ihre Spielsachen aus, sodass Ihre Trainerinnen Annika Ermtraud und Anja Krupp nun die große Ausbeute an Elisabeth Paffhausen, Stationsleitung der Station 22/24 und Ulrike Börder-Sauerbrei, Vorstandsmitglied des Fördervereins Sonnenschein, übergeben konnten.

Der Förderverein Sonnenschein – Freunde und Förderer der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied – unterstützt seit vielen Jahren die kleinen Patienten und ihre Eltern. Durch die Veränderungen im Gesundheitswesen wurde das ehrenamtliche Engagement immer wichtiger, um neben der medizinischen Grundversorgung bei der Anschaffung notwendiger medizinischer Geräte und Einrichtungsgegenstände zu helfen. Ulrike Börder-Sauerbrei, Vorstandsmitglied, bedankte sich im Namen des Fördervereins für die tolle Aktion.