Archivierter Artikel vom 20.02.2019, 13:47 Uhr
Rheinbrohl

Erfolgreiche Teilnahme der Turnerinnen beim Saisonstart in Windhagen

Unter tollen Bedingungen und mit großer Motivation durften die Rheinbrohler Turnerinnen kürzlich in Windhagen in die Wettkampfsaison 2019 starten.

Foto: TV Rheinbrohl

Der ausrichtende Verein SV Buchholz hatte tolle Rahmenbedingungen für diesen Wettkampf, der als Qualifikation für alle anstehenden Einzelwettkämpfe dieses Kalenderjahres zählt, geschaffen. Insgesamt 33 Mädchen des TV Rheinbrohls durften sich mit der Konkurrenz des Turnkreises Neuwied messen und konnten mit sauberen Vorführungen und schwierigen Elementen beeindrucken. Und so konnte das gesamte Trainer- und Kampfrichterteam mit den gezeigten Darbietungen und den erzielten Erfolgen sehr zufrieden sein.

Mehr als die Hälfte der angetretenen Rheinbrohler Starterinnen schaffte es, sich sicher für die nächste Wettkampfrunde am 24. März in Niederbieber zu qualifizieren. Bis dahin wollen die Trainer die Zeit nutzen, um gemeinsam mit den Turnerinnen die Leistungen weiter zu steigern und zu festigen. Alle gemeinsam blicken voller Zuversicht auf kommende Erfolge und weitere tolle Wettkampferlebnisse.

Ein großer Dank für den vielfältigen Einsatz geht an das gesamte Trainerteam, die Kampfrichter des Vereins sowie an den Ausrichter SV Buchholz und den Kreisvorsitzenden Horst Binnes, der die Wettkampfleitung innehatte.

Alle Platzierungen im Einzelnen:

  • Siegerinnen: Daniela Bündgen, Sina-Marie Floss, Linh Tran, Laura-Sophie Klein, Milla Christmann, Helin Burkard,
  • 2. Plätze: Mia-Sophie May, Sina Braun, Linh Do, Emilia Wranik, Lena Hartmann, Lene Becker,
  • 3. Plätze: Lena Laumann, Melina Buhr, Ayla Ruthenbeck, Evelyn Warjuschin, Sibel Ruthenbeck,
  • 4. Plätze: Lisa Reuter, Mona Birrenbach,
  • 5. Plätze: Laura Heinecke, Ngoc Vy Seidel, Julia Siegloch, Lara-Jolie Berger, Aurela Jasiqui.
  • Weitere Platzierungen: Lejna Mujaric, Amelie Saftig, Evin Burkard, Katharina Zervas, Johanna Sopart, Luca Remer, Lisa Müller, Lea Laut und Joya Vazquez.