Archivierter Artikel vom 16.10.2018, 14:34 Uhr
Freudenberg

Wilder Westen weht im Altenzentrum Freudenberg

Bewohner und Mitarbeiter haben Spaß beim musikalischen Herbstfest.

Passend gekleidet feierten die Mitarbeiter des Altenzentrums Freudenberg unter dem Motto „Wilder Westen“ mit den Bewohnern beim Herbstfest.
Passend gekleidet feierten die Mitarbeiter des Altenzentrums Freudenberg unter dem Motto „Wilder Westen“ mit den Bewohnern beim Herbstfest.
Foto: Diakonie in Suedwestfalen

Ein Holzpferd, Gesang und Hot-Dogs: Bewohner und Mitarbeiter des Altenzentrums Freudenberg haben gemeinsam ein Herbstfest der besonderen Art gefeiert. Unter dem Motto „Wilder Westen“ verwandelte sich der Aufenthaltsraum der Seniorenpflegeeinrichtung der Diakonischen Altenhilfe Siegerland in einen nordamerikanischen Salon. Für musikalische Stimmung sorgte Alleinunterhalter Josef Sochocki. Mit Mundharmonika und Gitarre sang er themenbezogen bekannte Volkslieder und erzählte abenteuerliche Geschichten rund um Cowboys und Indianer.

Neben Musik und einer ausgelassenen Atmosphäre lud auch der geschmückte Aufenthaltsraum mit einem großen Holzpferd zur Mottofeier ein. Ob Cowboyhüte, Blumenvasen in Form von Reitstiefeln oder aus Holz gesägte Hufeisen – die Senioren der Werkgruppe bastelten im Voraus passende Dekorationen. Bei Kaffee, Kuchen und Donuts genossen die Bewohner das unterhaltsame Programm. Sie sangen und schunkelten gemeinsam, einige griffen sogar selbst zu Percussion-Instrumenten. Ein Westernbuffet mit Hot-Dogs und deftigem Eintopf rundete das Herbstfest ab.

Einrichtungsleiter Erhard Bender freute sich über den gelungenen Tag: „Es ist schön, dass Bewohner und Mitarbeiter in ausgelassener Stimmung zusammen feiern.“