Archivierter Artikel vom 14.06.2019, 12:45 Uhr
Hamm

White Horse Theatre zu Gast an der IGS Hamm

In diesem Schuljahr jährte sich das Gastspiel des White Horse Theatres an der IGS (Integrierte Gesamtschule) Hamm bereits zum sechsten Mal.

Lesezeit: 1 Minuten

Diesmal waren vier junge englische Schauspieler mit zwei Stücken von Peter Griffith, dem Gründer des Theaters, für Unter- und Oberstufe zu Gast. Der schuleigene Förderverein unterstützte erneut dankenswerterweise den von der Fachkonferenz Englisch organisierten Auftritt des White Horse Theatres finanziell.

Die jüngeren Schüler der Klassenstufen fünf, sechs, und sieben folgten der Geschichte „The Green Knight“ nicht nur begeistert, sondern durften sogar selbst mitspielen, als Sir Lancelot und Sir Gawain, die edlen Ritter aus König Arthurs Tafelrunde, im Zweikampfspiel mit Lanze und Pferd gegeneinander kämpften. Durch das plötzliche Auftauchen des „Green Knight“, der die Ritter zu einem Spiel um Leben und Tod herausforderte, gewann die Handlung im Stück enorm an Spannung, denn Sir Gawain konnte die Herausforderung nicht ablehnen und nahm es mit dem Fremden auf, der, wie sich später zeigte, ein mächtiger Zauberer war. Im Anschluss scheuten sich die Kleinen nicht, die Schauspieler auf Englisch nach ihren Lieblingsfarben oder -tieren zu fragen.

Für die Schüler der Klassenstufe zehn, elf und zwölf wurde das Stück „All’s Well that Ends Well“ gezeigt. In Anlehnung an Shakespeares Komödie wurde die Geschichte der einfachen Dienstmagd Helena erzählt, die sich unsterblich in den Grafen Bertram verliebte. Weil sie den König von einer Krankheit befreite, sagte er ihr gegen Betrams Willen die nicht standesgemäße Heirat zu. Auch dieses Jahr machten die herausragenden schauspielerischen Leistungen der jungen Engländer die Theaterveranstaltung zu einem Glanzpunkt am Schuljahresende.