Archivierter Artikel vom 31.05.2019, 09:39 Uhr
Neunkirchen

SPD Gemeindeverband Neunkirchen besuchte Niederlande und Belgien per Schiff

Die Neunkirchener Sozialdemokraten konnten auf ihrer diesjährigen Informations- und Bildungsreise ein Sonnenbad genießen, frei nach dem Motto „Wenn rote Engel reisen, lacht die Sonne“.

Lesezeit: 1 Minuten
Die Neunkichener SPD-Reisegruppe vor der MS Rigoletto. Im Hintergrund die durch den gleichnamigen Film berühmte "Brücke von Arnheim".
Die Neunkichener SPD-Reisegruppe vor der MS Rigoletto. Im Hintergrund die durch den gleichnamigen Film berühmte „Brücke von Arnheim“.
Foto: SPD Gemeindeverband Neunkirchen

Unter der Leitung von Anne Lück, stellvertretende Bürgermeisterin und Vorstandmitglied des SPD-Gemeindeverbandes, ging es zunächst nach Nijmegen. Dort wartete schon die MS Rigoletto, die von nun an für eine Woche die Siegerländer Sozialdemokraten beherbergte und die von der Küchencrew hervorragend bewirtet wurden. Von dort startete die Flussrundfahrt durch die Niederlande und Belgien mit Aufenthalten in Antwerpen, Brügge, Rotterdam, Den Haag, Amsterdam, Hoorn, Kampen und Arnheim. Die vorgenannten Städte wurden per Busrundfahrt und zu Fuß erkundet. Ebenso stand der Besuch einer Käserei und Holzschuhfertigung auf dem Reiseprogramm. Die Reiseteilnehmer zeigten sich beeindruckt von den großen Hafenanlagen und auch von den heimeligen Städten und der Freundlichkeit der Menschen, insbesondere von den kompetenten Stadtführern.

Wie bei Sozialdemokraten üblich wurde die Zeit natürlich auch für politische Diskussionen genutzt. Beherrschendes Thema waren die bevorstehenden Europawahlen. Im Vordergrund der Gespräche stand oft auch das Thema Stadtentwicklung.

Von Arnheim ging es dann mit dem Bus der Firma Muhl wieder zurück ins Siegerland, wo man von den ersten Regengüssen dieser Reise begrüßt wurde. Auf der Rückfahrt kündigte Anne Lück die nächsten SPD-Fahrten an: Im Rahmen der 50-Jahr-Feier zur Großgemeinde Neunkirchen steht am 26. Juli eine Busfahrt in das Freilichtmuseum Hagen auf dem Programm. Attraktion dort ist das alte Rathaus der Gemeinde Neunkirchen, das hierorts abgebrochen und in Hagen neu aufgebaut wurde. Vom 24. bis 29. September geht es dann an den Lago Maggiore. Ein besonderer Dank der Reisegruppe galt auch Gerhard Aichinger von Bavaria-Tours, dem Reiseveranstalter, der die Voraussetzungen geschaffen hatte für das gute Gelingen dieser Tour.