Archivierter Artikel vom 29.03.2019, 10:29 Uhr
Horhausen

Integrationsprojekt-Ski ermöglichte gemeinsame Tage im Schnee

In einer Zeit, in der Inklusion und Integration stark gefordert aber noch deutlich zu selten umgesetzt wird, geht das Integrationsprojekt-Ski der IGS Horhausen schon seit vielen Jahren mit gutem Beispiel voran.

Und so verbrachten auch in 2019 wieder über 80 Schüler der Landesgehörlosenschule Neuwied, der IGS Horhausen, des Gymnasiums Neustadt, der Grundschule Windhagen sowie verschiedener Grundschulen der Verbandsgemeinde Flammersfeld und ehemalige Schüler der Carl-Orff-Schule Engers (Förderschule) zusammen mit einem Team von Lehrern und Betreuern vom 8. bis zum 16. März erlebnisreiche Skitage in Sillian im Hochpustertal/Osttirol.

Bei angenehmem Wetter und meist guten Pistenverhältnissen lernten die nach skifahrerischem Können eingeteilten Gruppen allesamt dazu, und die zahlreichen Anfänger bewältigten nach nur wenigen Tagen komplette Abfahrten oder zumindest Teilstrecken auf Skiern. Besonders erwähnenswert dabei, dass sieben Schüler der Oberstufe sich im Winter auf eigene Kosten als Skilehrer-Assistenten hatten ausbilden lassen. Sie leisteten während des Projekts tolle Arbeit und auch durch ihre Einbindung konnten die Skigruppen klein gehalten werden.

Dies trug mit dazu bei, dass vor allem die Anfänger und Beeinträchtigten erhebliche Erfolge verzeichnen konnten. Durch Patenschaften oder die Mitfahrt in einem Skibob konnten auch die beeinträchtigten Teilnehmer die Freude am Skifahren erleben. Überhaupt wurde der Integration beeinträchtigter und nichtbeeinträchtigter Schüler, dem Sammeln von sozialen Erfahrungen sowie der Förderung des Selbstbewusstseins und der Selbstständigkeit eine große Bedeutung im Verlauf der Woche zugemessen. Auch die Aktivitäten außerhalb der Piste verstärkten den integrativen Charakter.

Besonders der Disco-Abend stach dabei heraus, als beeinträchtigte und nichtbeeinträchtigte Schüler gemeinsam die Tanzfläche bevölkerten und miteinander die stimmungsvolle Musik genossen. Da es im Ort Sillian aufgrund der milden Temperaturen frühlingshaft grün war und man im Tal weitgehend vergeblich Schnee suchte, wurden die anderen Abendaktivitäten flexibel ausgerichtet. So standen ein Spieleabend, eine eindrucksvolle Einführung in die Gebärdensprache sowie ein Erlebnisabend mit Rodeln, Schneemobilfahren, Biathlonschießen und weiteres auf einem mit Flutlicht ausgeleuchteten und beschneiten Hang auf dem abwechslungsreichen Programm. So hinterließen nicht nur die Skirennen am vorletzten Tag und die Siegerehrung mit Medaillen- und Urkundenvergabe im Sillianer Gemeindesaal stolze Schüler, zufriedene Lehrer und Betreuer.

Peter Koßmann als Initiator des Skiprojekts und Nicolai Kolb-Kröll als Mitorganisator sowie die betreuenden Lehrer der IGS Horhausen, Olaf Keller und Christian Krechel, bedanken sich im Namen aller Schüler sowie der zahlreichen Betreuer auch bei allen Sponsoren und Förderern, die den Kindern und Jugendlichen mit ihrer Unterstützung dieses tolle Projekt ermöglichten: Schäfer Trennwandsysteme, Lotto Rheinland-Pfalz, Ingenieurgemeinschaft Boos + Kröll, Familie Roth, IGS-Kantinchen Monika Kossmann, Albert Goeppert, Sparkasse Horhausen sowie die Fördervereine der IGS und GS Horhausen.