Archivierter Artikel vom 24.06.2019, 10:20 Uhr
Gebhardshain

Gruppe „Wandern im Gebhardshainer Land“ wanderte Rund um Steinebach

Bestes Wetter begleitete 50 Teilnehmer der Gruppe „Wandern im Gebhardshainer Land“ auf einer Tour rund um Steinebach.

Foto: privat

Am Ausgangspunkt in Gebhardshain, sowie auf dem weiteren Weg, gab es vom ortskundigen Wanderführer Informationen über die örtlichen Gegebenheiten. Durch den Ort bis zum Schützenhaus wurde dann steil abwärts Elben erreicht. Am Stammhaus von Meyers Wacholder vorbei brachte eine längere Steigung die Wanderer auf den Höhenrücken „Weißer Gaul“. Überraschenderweise kam es hier zur Begegnung mit zwei Reiterinnen von denen eine mit einem weißen Pferd unterwegs war.

Foto: privat

Schöne Ausblicke gab es auf Gebhardshain, zu den Schulen mit den Sportstätten und zum alten Steinebacher Bahnhof. Über den Mühlenweg ging es zur Bindweide und an den Gleisen der Westerwaldbahn entlang zur Steinenebacher Grillhütte. Nach der willkommenen Rast ging es durch einen sehr schönen Buchenwald weiter zur Flur „Spielstück“ mit den Gebhardshainer Windrädern.

Auf dem gesamten Weg gab es immer wieder durch Käferbefall geschädigte Fichtenbestände zu sehen. Auch Polder am Weg von gefällten „Käferfichten“ zeugten von den zur Zeit großen Schäden in unseren heimischen Wäldern. Die Einkehr in einem örtlichen Lokal nach etwa elf Kilometern Wegstrecke war Abschluß eines sehr schönen Wandertages.