Archivierter Artikel vom 22.11.2018, 14:45 Uhr
Rhens

Weltrekordversuch: 1539 Purzelbäume in einer Stunde

Der TuS Rhens organisierte für die Kinderturnabteilung einen Purzelbaumsonntag und sammelten ganz nebenbei 1.200 Euro. Der Erlös kommt der Kinderwohngruppe der Stiftung Leuchtfeuer zugute.

Foto: TuS Rhens

Am Purzelbaumsonntag, am 4.November, ging es in der Rhenser Turnhalle rund, und zwar immer um die eigene Körperachse. 43 Kinder waren angetreten, um sich am Weltrekordversuch des Deutschen Turnerbundes zu beteiligen, der deutschlandweit aufgerufen hat „einmal um die Welt“ zu purzeln. Unter dem Motto „Wir bewegen Kinder“ hatten die Mitgliedsvereine des DTB die Gelegenheit, zu zeigen, dass sie ihre Kinder in Bewegung bringen.

Der TuS Rhens organisierte für die Kinderturnabteilung einen Purzelbaumsonntag und die Rhenser Turnkinder zeigten, dass sie wirklich fit sind und sammelten ganz nebenbei 1.200 Euro.

Ob der Rekordversuch im gesamten Bundesgebiet erfolgreich war, ist noch nicht klar. Der DTB hat noch nicht die aktuellen Zahlen der ganzjährigen Aktion veröffentlicht. Klar ist aber, dass die Rhenser ordentlich dazu beigetragen haben.

1539 Kinderpurzelbäume bedeuten 1539 Meter Länge. Da sind einige Kinder über 50 Mal gepurzelt. Hinzukommen 166 Erwachsenenpurzelbäume von Eltern und Vorstandsmitgliedern, die mit je 2 Metern Länge angerechnet werden. Also purzelten die Rhenser 1871 Meter weit! Vielleicht nicht direkt einmal um die Welt, aber doch über die Ortsgrenzen hinaus.

Nebenbei konnte jedes Kind seinen Purzelbaum versilbern lassen. Eltern, Großeltern, Nachbarn und Freunde bezahlten pro gemachtem Purzelbaum an die teilnehmenden Kinder eine bestimmte Summe und so kam ein Betrag von 1.200 Euro ein.

Ein Reingewinn, der direkt an eine Kinderwohngruppe der Stiftung Leuchtfeuer weitergegeben werden konnte. Die Kinder dieser Wohnruppe in Rhens waren an diesem Tag ebenfalls dabei und purzelten samt Betreuer fleißig mit.