Archivierter Artikel vom 26.10.2018, 12:41 Uhr
Koblenz

Verborgene Hügelgräber aus längst vergangenen Zeiten

Die Buga-Freunde Koblenz begaben sich auf die Spuren der Römer im Stadtwald Rhens.

Foto: Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011

22 Mitglieder des Teams Bank- und Staudenpflege waren mit Dieter Kaul, Revierleiter des Stadtwalds Rhens, im herbstlichen Wald unterwegs. Die Exkursion führte zu Bodendenkmälern aus römischer Zeit.

Foto: Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011

Herr Kaul wies auf auffällige Veränderungen der Bodenformationen hin, zeigte und erläuterte verborgene Hügelgräber und erklärte die Anhäufung von bearbeiteten Steinen auf einer Anhöhe mitten im Wald mit einer hier von Erde bedeckten Hofstelle aus römischer Zeit. Nach Hinweisen von Herrn Kaul war auch für die Teilnehmer erkennbar, dass Schneisen im Wald ursprünglich von den hier lebenden Römern angelegte Straßen gewesen waren.

Foto: Freunde der Bundesgartenschau Koblenz 2011

Die Staudenpfleger waren erstaunt über die Vielzahl verborgener Zeugnisse römischen Lebens im Rhenser Stadtwald. Eines ist sicher, die Buga-Freunde werden bei künftigen Spaziergängen im Wald Veränderungen in seinen Geländeformationen bewusst wahrnehmen.