Waldesch

SV Waldesch 1963 und Förderverein Kunstrasen Waldesch veranstalten Jahreshauptversammlung

Kürzlich fanden in der Pizzeria im Bürgerhaus die Jahreshauptversammlung des Sportverein Waldesch 1963 und des Förderverein Kunstrasenplatz Waldesch statt. Beide Versammlungen waren gut besucht und verliefen harmonisch.

Foto: privat

Zunächst begrüßte um kurz nach 19 Uhr Kevin Oppenhäuser die erschienenen Mitglieder des Fördervereins und blickte auf die letzten anderthalb Jahre zurück. Besonders auf die jeweilige Corona-Kirmes und den dabei durchgeführten Aktionen auf Abstand. Dazu gehörte in beiden Jahren das Stellen eines Kirmesbaums auf der Haubach und der Verkauf der Kermes-fia-metzeholle-Boxen. Der Verkauf an Pfingstsamstag stellte erstmals seit langer Zeit wieder ein Zusammenkommen der Waldescher dar und es war spürbar, wie sehr sich die Bevölkerung danach sehnte. Oppenhäuser ging in seinem Bericht noch kurz auf die Zukunft des Fördervereins ein: „Wir haben hier in Waldesch eine der schönsten Sportanlagen in der Region, diese zu unterhalten kostet Geld und dabei möchte der Förderverein die Gemeinde unterstützen.“ Dies nahm Ortsbürgermeister Karlheinz Schmalz zum Anlass, dem Förderverein für die Unterstützung zu danken.

Die erste Kassiererin Sarah Witt konnte, auch dank der Kirmesaktion, auf einen Gewinn zurückblicken und der anschließende Kassenprüfbericht bescheinigte eine ordentliche Kassenführung. Anschließend wurde Jens Haase einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Er dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit, sodann wurde der Vorstand entlastet. Bei der folgenden Vorstandswahl ergab sich der erfreuliche Umstand, dass mehr Kandidaten als Vorstandsposten zur Verfügung standen. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Kevin Oppenhäuser
  • Vorsitzender: Silas Schmalz
  • Schriftführer: Simon Lohn
  • Schriftführer: Marc Link
  • Kassiererin: Sarah Witt
  • Kassierer: Michael Klaas
  • Beisitzer: Kevin Etzkorn
  • Beisitzer: Mario Link
  • Beisitzerin: Jasmin Feuerpeil (Neuwahl)

Darüberhinaus unterstützen Karo Ring und Vivienne Rinker den Vorstand.

Der neue, alte erste Vorsitzende schaute auf die kommenden Ereignisse voraus. So hat sich der Förderverein bereit erklärt, die Organisation des Waldescher Weihnachtsmarktes zu übernehmen. Die Veranstaltung ist am zweiten Adventswochenende geplant und findet im Freien statt. Aufgrund behördlicher Vorgaben, als 2G-Veranstaltung. Der Vorsitzende bat bereits jetzt um Verständnis für die zu treffenden Maßnahmen. Um 19.30 Uhr konnte die Sitzung geschlossen werden.

Die Jahreshauptversammlung des Sportvereins begann um 20 Uhr und wurde von über 60 Sportfreunden besucht. Der erste Vorsitzende Jens Oppenhäuser eröffnete die Sitzung und bat die Anwesenden sich von den Plätzen zum Totengedenken zu erheben. In seinem allgemeinen Bericht blickte er auf das Vereinsleben unter Corona-Bedingungen zurück. Dabei war es das oberste Ziel des Vorstandes, die Mitglieder trotz der besonderen Situation im Verein zu halten. Dies ist gelungen, konnte der Mitgliederbestand doch im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit erhöht werden. Er bedankte sich bei allen Sponsoren und ganz besonders beim Sportplatzteam, welches Woche für Woche dafür sorgt, dass unser Sportgelände so ordentlich und gepflegt ist. Oppenhäuser schaute auf die vergangen acht Jahre zurück, seit dem er das Amt des ersten Vorsitzenden übernommen hatte. Dabei konnte er eine ganze Reihen an Meilensteinen in der Vereinsgeschichte benennen:

Angefangen vom Sportplatzumbau, über die Sanierung von Heim- und Schiedsrichterkabine, über die Gründung einer Senioren- und einer neuen Jugendspielgemeinschaft bis hin zur Bewirtung beim Jubiläumskonzert von Sidewalk im Jubiläumsjahr 2019. Er dankte allen aktuellen und ehemaligen Vorstandsmitgliedern und schickte gute Wünsche an den neuen Vorstand. Der anschließende Kassenbericht bescheinigte einmal mehr die gute Amtsführung von Sabine Temme, der SVW steht auf einem soliden finanziellen Fundament. Es folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen vorgetragen von David Berwanger (Fußball), Bernd Hoffmann (Fußballjugend), Thomas Sauer (Volleyball), Claudia Gräber-Krings (Geräteturnen), Volker Klein (Latino Dance/Pilates) und Eva Klaas (Leichtathletik). Die Berichte zeugen von einem intakten Vereinsleben. Besonders hervorzuheben sind eine Spendenaktion der Latino Dance-Gruppe, der sich spontan die Fußballer der Dritten Mannschaft angeschlossen haben, bei der eine Spende in Höhe von 500 Euro für das Ahrtal zusammen kam und der massive Zulauf in den Leichtathletik-Gruppen von Eva Klaas. Hier sind mittlerweile 70 Kinder aktiv und Vivienne Rinker unterstützt Eva als Co-Trainerin.

Jens Haase stellte anschließend stellvertretend für das Zukunftsteam die geplante Satzungsänderung vor. Die Satzung des Vereins wurde in ein modernes, zeitgemäßes Gewand gepackt. Die größte Änderung ist im Bereich des Vorstandes geplant. Hier wird der Teamgedanke in den Vordergrund gestellt und die Verantwortung auf alle Kernvorstandsmitglieder übertragen. Anschließend wurde die neue Satzung einstimmig von der Versammlung angenommen. Künftig wird der Vorstand aus fünf Ressorts bestehen, zu jedem Ressort gibt es einen stimm- und vertretungsberechtigten Vorstandsposten. Im Bedarfsfalle kann zu jedem Posten ein Stellvertreter gewählt werden. Die einzelnen Ressorts dienen auch den Mitgliedern, Trainern und Übungsleitern als Ansprechpartner für ihre Anliegen. Die Ressorts umfassen:

  • Vorstand Sport
  • Vorstand Jugendleitung
  • Vorstand Finanzen
  • Vorstand Veranstaltung und Vereinsleben
  • Vorstand Verbände und DFBnet

Zusätzlich können verschiedene Beisitzer mit unterschiedlichen Aufgaben vom Vorstand bestellt werden, eine Wahl durch die Vereinsmitglieder ist für die Beisitzer nicht mehr notwendig, ebenso sind sie nicht mehr an Amtsperioden gebunden. Sie haben kein Stimmrecht und sind nicht vertretungsberechtigt.

Anschließend wurde Ortsbürgermeister Karlheinz Schmalz einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Er dankte dem scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit, die nicht immer einfach gewesen ist und stellte fest, dass er dem neuen Vorstand ein gut bestelltes Feld hinterlässt. Nach der Entlastung wurde der neue Vorstand wie folgt gewählt:

  • Vorstand Sport: Carlo Etzkorn
  • Stellvertretender Vorstand Sport: Silas Schmalz
  • Vorstand Jugendleitung: Andreas Klaas
  • Vorstand Finanzen: Daniel Cron
  • Vorstand Veranstaltung und Vereinsleben: Kevin Etzkorn
  • Vorstand Verbände und DFBnet: Simon Lohn

Daniel Cron bedankte sich für das neue Vorstandsteam für die Annahme der Satzung und die Wahl des neuen Vorstandes. In seiner Ansprache hob er den Teamgedanken des Vorstandes hervor. Anschließend verkündete er den ersten Vorstandsbeschluss, der damit die insgesamt zwölf Besitzer ins Amt beruft:

  • Clubheim und Sportanlagen: Mario Link, Marcel Krengel und Michael Klaas
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit: Jens Haase
  • Veranstaltungen und Vereinsleben: Vivienne Rinker, André Kunert und Kevin Kühn
  • Marketing und Sponsoren: Kevin Oppenhäuser
  • Breitensport: Eva Klaas und Tamara Götze
  • Finanzen: Marco Etzkorn
  • Mitgliederverwaltung und Ehrenamt: Toni Klein

Aus der Versammlung heraus erklärt sich Danny Ott bereit, den noch offenen Beisitzer-Posten zur Unterstützung des Vorstands Jugendleitung zu übernehmen und wird vom Vorstand ebenfalls ins Amt berufen.

Es folgt die traditionelle Ehrung des Vereinsidealisten. Hier fiel die Wahl auf Kai Rosenbach, den „Herrn der Linien, Kreise und Halbkreise“, der immer dafür sorgt, dass unsere Sportanlage mit Champions-League-reifen-Linien ausgestattet ist. Anschließend wurde der scheidende Vorstand mit einem Präsent geehrt. Cron dankte abschließend Silas Schmalz, auf dessen initiative hin sich das Zukunftsteam zusammen gefunden hat und den fortbestand des Vereins sichern konnte. Unter dem Punkt Verschiedenes gab Schmalz einen Überblick über das geplante Vereinsgeschehen im kommenden Jahr. Zunächst ist im Januar eine Vereinswanderung geplant, im Februar soll die nächste Jahreshauptversammlung stattfinden, um im gewohnten Rhythmus zu bleiben.

Weiterhin ist für das kommende Jahr eine Sportwoche geplant und auch der Bierathlon soll zu einem Revival kommen. Ebenfalls ist eine Weihnachtsfeier des gesamten Vereins angedacht und für die Kinder und Jugendlichen soll ein Ausflug stattfinden. Der Vorstand freut sich auf Anregungen und weitere Vorschläge der Mitglieder. Die genaue Terminierung der einzelnen Veranstaltungen wird zeitnah bekannt gegeben. Beim abschließenden Quiz wurde David Berwanger Sportkenner des Jahres. Der neue Vorstand freut sich auf seine Aufgaben und baut dabei auf die Unterstützung der Mitglieder, denn: „Wir alle sind der SV Waldesch!“ An dieser Stelle noch ein Dank an Sebastiano und Grazia mit Team, die für einen reibungslosen Ablauf beider Versammlungen gesorgt haben.