Archivierter Artikel vom 24.04.2019, 08:34 Uhr
Koblenz

SGD Nord wirkt am internationalen Tag gegen Lärm mit

„Alles laut oder was?“ ist der Leitgedanke des 22. internationalen Tag gegen Lärm, an dem sich die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord auch in diesem Jahr wieder beteiligt.

Foto: SGD Nord

Im Rahmen eines Informationstages sensibilisiert sie die Auszubildenden der Firma Continental-Teves über die Ursachen und gesundheitlichen Auswirkungen von Lärm. „Es ist wichtig, dass junge Menschen ein Bewusstsein für Lärm bekommen, um dauerhafte Schädigungen des Gehörs zu vermeiden“, so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann.

Foto: SGD Nord

Ziel dieses internationalen Aktionstages war es die Jugendlichen, die in einem lärmintensiven Beruf arbeiten, über die Gesundheitsrisiken aufzuklären und ein Bewusstsein für Lärm zu schaffen. Dazu wurde den Auszubildenden im Rahmen von Vorträgen und praktischen Demonstrationen veranschaulicht, dass kleine Maschinen, wie zum Beispiel Stichsägen, teilweise lauter als große Produktionsanlagen sind. Neben dem Arbeitslärm können auch vermeintlich angenehme Geräusche zu Hörschädigungen führen. So wird der Lärmpegel einer ganzen Arbeitswoche beim Besuch einer Diskothek bereits nach wenigen Stunden erreicht. Beispielhaft wurde ermittelt, wie laut die Auszubildenden Musik in ihren Autos hören. Die dabei gemessenen Werte lagen über den gemessen Werten an den Arbeitsplätzen. Bei dem vom staatlichen Gewerbearzt angebotenen Gehörtest hatten die Auszubildenden die Möglichkeit feststellen zu lassen, ob ihr Gehör bereits geschädigt ist.

Die Rückmeldung der Auszubildenden und deren engagierte Mitarbeit haben gezeigt, dass das Thema bei den jungen Menschen angekommen ist und sie in Zukunft beruflich und privat bewusster mit dem Thema Lärm umgehen werden.

Zum Hintergrund: Zum Schutz vor gesundheitsschädlichem Lärm ist die SGD Nord in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv. Neben der Überwachung von Lärmgrenzwerten zum Schutz der Nachbarschaft sorgt die SGD Nord im Bereich der Produktsicherheit dafür, dass Verbraucherprodukte nicht zu laut sind. Zudem informiert die SGD Nord Arbeitgeber über Lärmminderungsmaßnahmen in ihren Betrieben. Auch mit der jährlichen Beteiligung an der bundesweiten Aktion „Tag gegen Lärm“ betreibt die SGD Nord aktiv Präventionsarbeit.

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite unter www.sgdnord.rlp.de.