Archivierter Artikel vom 26.11.2021, 11:49 Uhr
Vallendar

Seniorenheim St. Josef gedenkt seiner verstorbenen Bewohner

Für die Hausleitung und die Mitarbeiter vom Seniorenheim St. Josef ist es seit Jahren Tradition, sich an die Bewohner zu erinnern, die im zu Ende gehenden Jahr verstorben sind.

Foto: Seniorenheim St. Josef, Vallendar

So wurden auch in diesem Jahr alle Angehörige der verstorbenen Bewohner zu einem Gedenkgottesdienst in die Kapelle des Seniorenheimes eingeladen. Trotz der stark steigenden Corona-Zahlen hat der Gottesdienst unter strengen Auflagen stattgefunden. Alle Besucher waren geimpft, es wurde auf genügend Abstand in der Kapelle geachtet, alle Teilnehmer hatten eine FFP2 Maske an und so schade es war, auf den gemeinsamen Gesang musste verzichtet werden.

Dennoch war es für alle Besucher eine schöne Gelegenheit, sich an ihre verstorbenen Angehörige liebevoll zu erinnern und für sie zu beten. Herbert Berend der im Seniorenheim St. Josef als Seelsorglicher Begleiter tätig ist, hat den Gottesdienst vorbereitet. Der Heimleiter Thomas Beißel und der Pflegedienstleiter Sven Mees, haben alle Namen der verstorbenen Bewohner vorgelesen und eine Kerze für sie an der brennenden Osterkerze, das christliche Zeichen der Auferstehung, angezündet. Musikalisch wurde die Feier an der Orgel, vom ehrenamtlichen Organisten des Seniorenheimes Jo Kahn begleitet.

In den vergangenen Jahren haben sich die Besucher der Gedenkfeier im Anschluss noch zu Kaffee und Kuchen in der Cafeteria der Einrichtung getroffen. Das war leider in diesem Jahr durch die steigenden Corona-Zahlen nicht möglich. Doch so ganz ausfallen sollte die Begegnung zwischen den Gottesdienstbesuchern und den Mitarbeitern der Senioreneinrichtung auch nicht. Beißel der Heimleiter von St. Josef, hat zu einer kurzen Begegnung bei einem Kaffee in den Innenhof eingeladen. Zum Glück hat das Wetter mitgespielt und an den Stehtischen wurden noch viele Erinnerungen ausgetauscht.