Archivierter Artikel vom 04.05.2021, 08:49 Uhr
Region

Foodsharing-Webinar gegen Lebensmittelverschwendung

Jeden Tag werden in Deutschland über 12.000 Tonnen Lebensmittel in den Müll geschmissen.

Von Bericht Adam Cowen
Foto: Pfadfinderschaft Süddeutschland

Diese beeindruckende und traurige Zahl veranlasste den Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Pfadfinderschaft Süddeutschland „PSD 3001“ auch in diesem Bereich mit den Pfadis tätig zu werden. Der Name „PSD 3001“ steht für das Ziel, dass auch noch im Jahr 3001 Pfadfinder so tätig sein können, wie wir es heute sind.

Trotz Online-Format fand das Webinar reichlich Zuspruch: 20 Teilnehmer aus fünf Stämmen waren dabei. Am Ende des Tages sollten alle fit genug sein, um einen theoretischen Online-Test der gemeinnützigen Organisation Foodsharing bestehen zu können. Und so klappte es auch. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Themenbereiche aufgeteilt und die Teilnehmenden lasen sich ein. Nun war Kreativität gefordert: Die Themen sollten so interaktiv wie möglich den anderen Pfadis vorgestellt werden. Online-Quiz, Rollenspiele, Comics, Mural und Mindmap – der Tag entwickelte sich nebenbei zu einem Methoden-Workshop. Zum guten Schluss wurden vom Arbeitskreis noch weitere Initiativen und Informationen zu beziehungsweise gegen Lebensmittelverschwendung vorgestellt.

Nach erfolgreichem Bestehen des Tests konnten sich die Pfadis als sogenannte „Foodsaver“ bei Foodsharing registrieren. Als Foodsaver kooperieren sie mit Supermärkten, Unternehmen und Co., um Lebensmittel – die sonst in der Tonne landen würden – zu retten und zu verteilen. Ziel ist es nun, den Gedanken der Lebensmittelrettung weiterzutragen und künftig hungrige Pfadfinder auf Lagern mit geretteten Lebensmitteln zu versorgen.

Wer auch einmal Nachhaltigkeit bei den Dieblicher Pfadfindern erleben möchte, kann sich im Internet unter www.stamm-treverer.de informieren oder eine E-Mail an vorstand@stamm-treverer.de senden.

Bericht von Adam Cowen