Archivierter Artikel vom 27.08.2019, 10:16 Uhr
Mülheim-Kärlich

DRK Dieblich freut sich über neuen Defibrillator – Lions Club Dieblich und möbel billi spenden AED-Gerät

Bei einem Herzstillstand entscheiden Minuten über Leben und Tod. Die Erste-Hilfe-Maßnahmen müssen sofort angewendet werden. Eine Herausforderung, die durch einen automatisierten externen Defibrillator (AED) besser gemeistert werden kann.

Das Foto zeigt die Übergabe des AED-Gerätes mit Erwin Holl,  Erster Vorsitzender DRK Dieblich (zweiter von links), Nadine Zimmermann, Marketingleitung Möbel Billi (Mitte) und Ralf Pfitzner, Sekretär das Lions Club Dieblich (zweiter von rechts) sowie Marcel Köllmer, Bereitschaftsleiter und Jonas Weis, stellvertretender Bereitschaftsleiter des DRK Dieblich.
Das Foto zeigt die Übergabe des AED-Gerätes mit Erwin Holl, Erster Vorsitzender DRK Dieblich (zweiter von links), Nadine Zimmermann, Marketingleitung Möbel Billi (Mitte) und Ralf Pfitzner, Sekretär das Lions Club Dieblich (zweiter von rechts) sowie Marcel Köllmer, Bereitschaftsleiter und Jonas Weis, stellvertretender Bereitschaftsleiter des DRK Dieblich.
Foto: privat

Die für Laien anwendbaren Geräte finden sich an immer mehr öffentlichen Plätzen, aber auch in Geschäften sind die kleinen Lebensretter immer häufiger vertreten. Alleine im Gewerbepark Mülheim-Kärlich finden sich aktuell fünf Geräte. So auch im Möbelhaus möbel billi in Mülheim-Kärlich. „Der plötzliche Herzstillstand kommt immer unerwartet – auch beim Einkaufen. Wir möchten dann nicht hilflos zusehen müssen – wir wollen im Ernstfall sofort helfen können. Ein solches Gerät im Haus zu haben, gibt einfach eine gewisse Sicherheit. Unsere Mitarbeiter sind in der Anwendung geschult, aber auch jeder Laie kann den Apparat benutzen, denn er wird per Sprachansage unterstützt – das nimmt Hemmungen“, schildert Nadine Zimmermann, Marketingleiterin bei möbel billi die Beweggründe für die Anschaffung eines des AEDs für das Geschäft.

Als die Anfrage für die Anschaffung eines AEDs für das Deutsche Rote Kreuz ins Haus kam, war das Möbelhaus sofort mit an Board. Das Familienunternehmen aus Mülheim-Kärlich engagiert sich schon seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Lions Club Dieblich für caritative Zwecke. Meist werden Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert. Entgegen der üblichen Projekte wurde nun aber der Bedarf des DRK Dieblich erkannt und die etwas andere Spende realisiert.

„Durch verschiedene Aktionen generiert der Lions Club Dieblich Gelder. Stellvertretend sei hier nur unsere Charity-Party, die jährliche Rhein-Mosel-Feier genannt. Alle hieraus entstandenen Gewinne kommen guten Zwecken zu Gute. Für die Anschaffung des Defibrillators für das DRK konnten wir möbel billi als weiteren Geldgeber begeistern. Schön, wenn man gemeinsam Gutes tun kann.“, berichtet Ralf Pfitzner, Sekretär das Lions Club Dieblich. Bei der Übergabe des AED-Geräts zeigte sich Erwin Holl, Vorsitzender des DRK Dieblich sehr dankbar. „Bislang stand uns kein Defibrillator zur Verfügung – die Kosten für dieses technische Gerät sind immens. Wir sind sehr froh über das gespendete Gerät, denn mit jedem Defibrillator, der zum Einsatz kommt, steigen die Überlebenschancen von Betroffenen. Und das ist schließlich unser Ziel.“ Bei Fragen zur Anschaffung und Anwendung der automatisierten externen Defibrillatoren steht das Deutsche Rote Kreuz gerne zur Verfügung.