Archivierter Artikel vom 07.03.2018, 14:37 Uhr
Koblenz

Der Relativitätstheorie auf der Spur

Das Einsteinmobil war zu Gast am Eichendorff-Gymnasium.

Die Schüler Vanessa Kasto, Benjamin Drack und Hanna Dauer (von links) des Chemie-Grundkurses der Jahrgangsstufe 11 setzen sich gerade mit der Relativitätstheorie von Albert Einstein auseinander.  Im Hintergrund scheint Einstein wohlwollend von der Wand aus zuzusehen.
Die Schüler Vanessa Kasto, Benjamin Drack und Hanna Dauer (von links) des Chemie-Grundkurses der Jahrgangsstufe 11 setzen sich gerade mit der Relativitätstheorie von Albert Einstein auseinander. Im Hintergrund scheint Einstein wohlwollend von der Wand aus zuzusehen.
Foto: Hansjörg Schütz

Das Projekt „Einstein on Tour“ der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gastiert vom 19. Februar bis zum 2. März am Eichendorff-Gymnasium Koblenz. Ziel des Projektes ist es, Einsteins Relativitätstheorie als interaktiv erfahrbare Wissenschaft direkt zu den Schülern zu bringen sowie das Material für schülergerechte Unterrichtseinheiten zur Relativitätstheorie bereitzustellen.

In fünf Stationen können Schüler interaktiv die Effekte der Relativitätstheorie kennenlernen und erfahren die wissenschaftlichen Hintergründe anhand von Film- und Informationsmaterial, wie beispielsweise das Radfahren mit fast Lichtgeschwindigkeit, eine rasante Flugsimulation durch eine unbekannte Insellandschaft oder das Spiel mit einem Schwarzen Loch.