Archivierter Artikel vom 17.04.2019, 15:05 Uhr
Koblenz

Delegiertenversammlung des Post-Sportverein Koblenz

Kürzlich fand die Delegiertenversammlung des Post-Sportvereins im Vereinsheim auf dem Oberwerth statt.

Lesezeit: 1 Minuten
Der neue alte Vorstand (von links) Rainer Huzel, Antje Kirchhoff, Birgit Roth, Axel Verhagen, Torsten Reikowski, Martin Jedynak und Norbert Lambach.
Der neue alte Vorstand (von links) Rainer Huzel, Antje Kirchhoff, Birgit Roth, Axel Verhagen, Torsten Reikowski, Martin Jedynak und Norbert Lambach.
Foto: Post-Sportverein Koblenz

Die Abteilungen des Vereins entsendeten Delegierte zu dieser Jahreshauptversammlung, unter anderem um den Vorstand zu entlasten und neu zu wählen. Nach den Grußworten des ersten Vorsitzenden Norbert Lambach, die insbesondere der neugegründeten Bogensportabteilung galten, ging es konzentriert und zügig durch die Tagesordnung.

Alle waren sich einig, dass der Verein in den nächsten Jahren investieren muss. Dafür hoben die Kassenprüfer die gute und transparente Kassenführung von Schatzmeister Torsten Reikowski hervor. Sie erlaubt den Abteilungen eine verlässliche Jahresplanung und ist auch für den Laien gut zu verstehen.

Nach der Entlastung des Vorstands wurden dieses Jahr der Erste Vorsitzende, der Referent für sportliche Angelegenheiten und die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit neu gewählt. Wie im Post-Sportverein üblich, wird in jedem Jahr nur ein Teil des Vorstandes gewählt, damit die Vorstandsarbeit kontinuierlich fortgeführt werden kann. Außerdem wurden der erste Kassenprüfer und der Schlichtungsausschuss neu gewählt.

Der Verein ist mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern gut fürs Sportjahr 2019 aufgestellt. Für viele Abteilungen beginnt in den nächsten Wochen der Sportbetrieb erst wieder so richtig. Ein Glanzpunkt wird sicherlich das Vereinsfest am Sandgaßweg am 26. Mai sein, zu dem alle Mitglieder und Interessierten eingeladen sind.