Mainz

Meister des Minnesangs: Kabinettausstellung zu Heinrich von Meißen alias Frauenlob

Schon mancher wird sich bei einer Führung durch den Mainzer Dom gefragt haben, wie der Minnesänger Heinrich von Meißen vor 700 Jahren zu der Ehre kam, im Kreuzgang bestattet zu werden. Eine solche Grabstätte ist eigentlich nur Klerikern zugedacht. Eine Antwort darauf versucht die Ausstellung „Es lebt des Sängers Bild“ im Dommuseum zu geben.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net