40.000
Aus unserem Archiv
Bad Marienberg

Weihnachtsmarkt in Bad Marienberg: Die Stadt erstrahlt im Lichterglanz

Larissa Schütz

Mit seinem traditionellen Weihnachtsmarkt feiert die Stadt den Advent. Bereits am Eröffnungstag strömten viele Besucher nach Bad Marienberg, um durch das Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz und in der Kurzone zu bummeln.

Der Bad Marienberger Weihnachtsmarkt hat seine Tore geöffnet. Foto: Röder-Moldenhauer
Der Bad Marienberger Weihnachtsmarkt hat seine Tore geöffnet.
Foto: Röder-Moldenhauer

Auch der starke Schneefall am Donnerstag schreckte sie nicht ab. Passend zu Beginn der viertägigen Veranstaltung hatte Petrus wie ein Bühnenbildner die ganze Szenerie in eine weiße Decke aus Schnee gehüllt. Am Freitagabend war das große Feuerwerk einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Der Marmer Weihnachtsmarkt, veranstaltet von der Werbegemeinschaft Bad Marienberg, ist der passende Einstieg in die Vorweihnachtszeit. Das betonte auch Stadtbürgermeisterin Sabine Willwacher in ihrer Ansprache am Donnerstag. Der Duft von winterlichen Leckereien liegt in der Luft, kleine Holzhütten und Buden laden zum vorweihnachtlichen Bummel ein. Von Kunsthandwerk über Schmuck bis hin zu wärmenden Strickwaren findet man hier sicherlich das eine oder andere Geschenk für unter den Weihnachtsbaum. Auch für die Kinder hat der Markt einiges zu bieten: Ein kleines Kettenkarussell dreht munter seine Runden und im Streichelzoo können Enten, Hühner und Co. aus nächster Nähe begutachtet werden. Auch der Nikolaus hat sich auf den Weg nach Bad Marienberg gemacht.

Seinen ganzen Zauber entfaltet der Markt aber, wenn es draußen dunkel wird. Dann erstrahlt die Stadt im Lichterglanz. Überall funkeln bunte Lichter und der große Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz ist schon von Weitem zu sehen. Ein buntes musikalisches Programm auf der Bühne, moderiert von Andreas Garth, rundet die Veranstaltung ab. Gestern standen der Kinderchor Fehl-Ritzhausen, Chebby´s Musikschule, Kevin Henderson und der Musikverein Neuhochstein-Schönberg auf der Bühne. Auch die Gaukler zeigten ihr Können.

Das Programm am Marmer Weihnachtsmarkt geht heute und morgen weiter und der Markt öffnet bereits um 11 Uhr seine Tore. Am heutigen Samstag, ab 14.30 Uhr steht das Mandolinenorchester Jugendlust Dreisbach auf der Bühne. Auch der Nikolaus kommt. Ab 15.45 Uhr verteilt er kleine Geschenke an brave Kinder. Auf der Bühne am Marktplatz ist wieder viel los. Ab 16.20 Uhr sorgt der CVJM Posaunenchor Langenbach für Unterhaltung und weihnachtliche Stimmung, ab 17 Uhr wird dies die A-cappella-Formation „Stimmt“ tun. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal steht ab 18 Uhr auf der Bühne und um 19 Uhr startet eine Feuershow. Mirko Santocono und Band treten um 20 Uhr auf und die finale Feuershow um 21 Uhr schließt das offizielle Programm am Samstag ab. Der Musiker Kevin Henderson spielt ab 16 Uhr live vor dem Café Rosenthal.

Das Programm am Sonntag beginnt um 14 Uhr mit einem Auftritt von Ullis Musikschule. Gaukler zeigen ab 15.15 Uhr ihr Können. Die Westerwald Pipers sind gleich mehrere Male zu hören: Ab 15 Uhr beim Café Rosenthal, um 16 Uhr auf der Bühne und um 17 Uhr in der Kurzone. Two Minutes Later stehen ab 17 Uhr auf der Bühne am Marktplatz.

Von unserer Reporterin Larissa Schütz
Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Samstag

-3°C - 10°C
Sonntag

1°C - 8°C
Montag

-1°C - 6°C
Dienstag

-1°C - 4°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.