40.000

Ransbach-BaumbachPlanungen schreiten voran: Neuer Edeka erhält Blumen- und Tabakladen

Andreas Egenolf

Seit Ende Mai steht Ransbach-Baumbach ohne einen Edeka-Markt da. Marktbetreiber Karl-Heinz Fellenzer hatte seinerzeit das Auslaufen des Pachtvertrages genutzt, um sich aus dem Nahversorgungsgeschäft in der Stadt vorerst zurückzuziehen. Der Standort am Marktplatz ist dem Unternehmer nach eigener Aussage zu klein geworden und für einen modernen Supermarkt nicht mehr geeignet. Dieser soll nun bis 2020 einige Hundert Meter weiter in der Pleurtuitstraße gegenüber des VIP-City-Centers entstehen. Doch bis es wirklich losgeht, kann es noch einige Wochen dauern. Der Stadtrat setzte sich in seiner jüngsten Sitzung nochmals mit dem neuen Edeka-Markt auseinander – und das durchaus kontrovers.

Das Problem: Ende September hatte das Gremium beschlossen, den Planentwurf für den Bebauungsplan „Stadtmitte – Bereich Mitte“ offenzulegen. Doch dazu ist es bisher nicht gekommen. Die Edeka Duisburg eG hat ...

Lesezeit für diesen Artikel (463 Wörter): 2 Minuten, 00 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Sonntag

2°C - 3°C
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.