40.000
Aus unserem Archiv
Hattert

Leben zwischen Buggi und Bugatti

Bookland-Windschutzscheibe, Lederriemen und verchromte Bobtail-Auspuffe – Automobilgeschichte kann so spannend sein. Ein privater Autosalon in Hattert erhält diese Details für die Nachwelt.

Hattert – Bookland-Windschutzscheibe, Lederriemen und verchromte Bobtail-Auspuffe – Automobilgeschichte kann so spannend sein. Ein privater Autosalon in Hattert erhält diese Details für die Nachwelt.

Als der VW Käfer Ende der 70er Jahre aus der Mode kam, entwarfen einige Händler aus den Fahrgestellen neue Autos. Auf diese Weise entstanden zum Beispiel die Manx-Buggis, die bis Ende der 80er Jahre häufig zu sehen waren. Mit Hilfe der Fahrgestelle entstanden aber auch Nachbausätze anderer Fabrikate, Duplikate weltbekannter Marken und Fahrzeugtypen. Diese Bausätze, die inzwischen selbst zum Oldtimer geworden sind, wurden für Sammler und Liebhaber meist nur in begrenzter Stückzahl hergestellt.

Bernd Lück aus Hattert  ist seit seinem 18. Lebensjahr Freund solcher Kuriositäten. Schon früh fing er an, Bausätze und Autowracks zusammenzumontieren. Zwei Jahre benötigt er durchschnittlich für die Rekonstruktion eines Fahrzeuges. Fehlende Blechteile fertigt er selbst nach Fotovorlagen zeitgenössischer Automobile. Lück brachte er sich als Autodidakt alles bei, was ihn zu einer Koryphäe auf dem Gebiet des Autobaus werden ließ.

Das Chassis eines Mercedes SS-1929 wirkt in seiner Sammlung auf dem VW-Gestell verblüffend echt, lediglich der Radabstand von 2,4 Metern machte Kompromisse erforderlich. "Das war ein Scheunenfund und total verschrottet", erläutert Lück, "Da haben schon viele versucht, den wieder hinzukriegen." Lück hat es geschafft – Ohne Bauanleitung. Wochenlang wälzte er Bücher, entrostete jede Schraube von Hand. Das Design von Fahrradlampen wird zu Autoblinkern, Radkappen werden zu Scheinwerfern.  Ein Prunkstück der Sammlung ist ein frei rekonstruierter Formel V Rennwagen mit 50 PS aus den 70er Jahren auf einer Käfer-Replika. Alle Teile des Formel I – Vorläufers formte, montierte und lackierte Lück selbst. Ein weiterer Höhepunkt ist der Nachbau eines Bugatti 35 B, von dem Lück schätzt, dass es weltweit nur noch vier Exemplare gibt. "Ich war einer der letzten, die noch einen Originalbausatz bekommen haben", sagt er. Alle seine Fahrzeuge sind für den Verkehr zugelassen und haben TüV.  Original-Käfer, -Ente und  -Polo aus den 70ern runden die Sammlung ab, die in Hattert zu einem echten Hingucker geworden ist.  (son)

Lesen Sie mehr in der Mittwoch-Ausgabe der WZ.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 5°C
Freitag

0°C - 7°C
Samstag

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.