40.000
Aus unserem Archiv
Limburg

Kreuzwoche im Bistum Limburg: Spiritualität und Glaube nicht outsourcen

Für eine Vertiefung der Spiritualität in katholischen Gemeinden hat sich Dr. Christian Hennecke in Limburg ausgesprochen. Beim Tag der Diakone und Priester im Rahmen der Kreuzwoche wagte der Theologe vor mehr als 200 Geistlichen einen Mut machenden Blick auf die zukünftige Gestalt von Kirche in Deutschland.

Limburg – Für eine Vertiefung der Spiritualität in katholischen Gemeinden hat sich Dr. Christian Hennecke in Limburg ausgesprochen. Beim Tag der Diakone und Priester im Rahmen der Kreuzwoche wagte der Theologe vor mehr als 200 Geistlichen einen Mut machenden Blick auf die zukünftige Gestalt von Kirche in Deutschland.

„Wir dürfen nicht immer auf das schauen, was hinter uns liegt, sondern können auf die Gewissheit vertrauen, dass Gott etwas Neues schaffen wird“, so der Regens des Bischöflichen Priesterseminars im Bistum Hildesheim. Man dürfe nicht immer die „Brille des Mangels aufsetzen“ und müsse sich vielmehr darauf einlassen, Zukunftskonzepte nicht in vorhandene Strukturen zu denken. Kirche werde sich verändern und könne über sich hinaus wachsen.

Damit Kirche über sich hinaus wachsen kann, braucht es nach Auffassung Henneckes Gemeinden, die Menschen auf ihren Weg im Glauben begleiten und denen es gelingt, Glaubenserfahrungen zur Sprache zu bringen. Eine wichtige Rolle dabei spiele der Priester. Er müsse gemeinsam mit den Gläubigen als Volk Gottes in die Zukunft gehen und lernen, die Charismen und Begabungen in seiner Gemeinde zu fördern.

Regens Hennecke plädierte für einen inhaltlichen Ansatz bei pastoralen Planungen, der auf den Geist Gottes vertraut und aufbaut. Es gebe viele Menschen in unserer Gesellschaft, die nach dieser inhaltlichen Vertiefung suchen. Sie sollten Begleitung finden. Es sei wichtig, dass in Gemeinde miteinander gebetet und über den Glaube gesprochen werde. Ein Bistum im Umbruch müsse lernen, positive Erfahrungen auf der Suche nach der neuen Gestalt von Kirche miteinander zu teilen. „Wir dürfen Spiritualität und Glaube in unseren Gemeinden nicht outsourcen“, so Hennecke. Deutlich sprach er sich für eine Weiterentwicklung der Gemeinden vor Ort aus. Am Nachmittag nutzten die Diakone und Priester aus der gesamten Diözese die Gelegenheit, mit Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zu Kreuzwoche im Internet unter www.kreuzfest.bistumlimburg.de.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

10°C - 14°C
Donnerstag

7°C - 14°C
Freitag

5°C - 12°C
Samstag

2°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.