40.000
Aus unserem Archiv
Waldbreitbach

Waldbreitbach hat 2018 viel vor: Ortsentwicklung ist das A und O

Gerade erst bei einem bundesweiten Wettbewerb von einer Jury zur „Best Christmas City“ unter den Kleinstädten gekürt, gehen die Waldbreitbacher mit Elan auch das Jahr 2018 an. Die RZ sprach mit Ortsbürgermister Martin Lerbs über das, was auf die Bürger zukommt.

Die beiden Häuser rechts neben dem Kolpinghaus sollen in diesem Jahr abgerissen werden. Sie weichen einem Parkplatz. Foto: Ralf Grün
Die beiden Häuser rechts neben dem Kolpinghaus sollen in diesem Jahr abgerissen werden. Sie weichen einem Parkplatz.
Foto: Ralf Grün

Ganz oben auf der Agenda steht die Ortsentwicklung – und das gleich in mehrfacher Hinsicht: So plant die Gemeinde, die Kolpingstraße und die Raiffeisenstraße auszubauen. Lerbs denkt, dass der Bau nach der Kirmes im August beginnen kann. Die Anliegerbeiträge werden danach erstmals nach der Satzung für den wiederkehrenden Beitrag abgerechnet. Dann sind alle Bürger, so laut Satzung nicht verschont, mit im Boot.

Davon abgesehen wollen die Waldbreitbacher, die Innerortsentwicklung forcieren. Dazu Lerbs: „Wir wollen ein Förderprogramm für Bürger auflegen, die mitten im Ort ein Haus kaufen und sanieren oder ein Grundstück neu bebauen.“ Gedacht ist an einen noch nicht näher umrissenen Anreiz. Hintergrund sind aktuell 44 Baulücken im Ort. Lerbs: „Das Problem ist nur, dass diese Grundstücke nicht in jedem Fall dem Markt zur Verfügung stehen.“

Im gleichen Atemzug treibt die Gemeinde auch ihre Neubaupläne unterhalb von Wüscheid voran. „Dort wollen wir ein kleines Baugebiet von etwa 8000 Quadratmeter ausweisen“, sagt der Ortsbürgermeister. Der Platz reicht für acht bis zehn Bauplätze. Die Bauleitplanung dafür läuft bereits seit 2017. Lerbs erwartet dieser Tage die Planungsunterlagen. Zwei Voraussetzungen sind noch zu erfüllen: Die Gemeinde muss noch entsprechende Grundstücke erwerben, und der Rat muss die Kosten noch für den Haushalt 2018 absegnen. Ist beides erledigt, geht es in einem durch bis zur Erschließung.

Das Ortsbild wird sich rund ums Kolpinghaus verändern. Laut Lerbs werden die beiden betagten Gebäude neben der guten Stube der Waldbreitbacher in diesem Jahr abgerissen, sobald die Fördermittel aus dem Investitionsstock des Landes bewilligt sind. Nach dem Abriss entsteht auf der Fläche in der Brückenstraße ein Parkplatz für die Gäste des Kolpinghauses.

Doch damit nicht genug: In Sachen Ortsentwicklung geht es jetzt auch im Hinblick auf das Areal „Ehemaliges Landschulheim“ in die Vollen. Wie Lerbs informiert, steht die Gemeinde unmittelbar vor dem Verkauf des Grundstücks in der Ortsmitte. Die Investoren wollen dieses Jahr mit der Bebauung der Fläche loslegen.

Zudem steht in der Vereinslandschaft ein runder Geburtstag an: Die Musikvereinigung „Wiedklang“ feiert 60-jähriges Bestehen.

Von unserem Redakteur Ralf Grün

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Sonntag

13°C - 23°C
Montag

14°C - 26°C
Dienstag

14°C - 26°C
Mittwoch

14°C - 26°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach