40.000

Schwer verletzter Pole in Neuwied: Junge Täter sind auf freiem Fuß

Neuwied/Oberbieber – Im Fall des jungen Polen, der schwer verletzt in der Neuwieder Innenstadt gefunden worden war, kann die Staatsanwaltschaft jetzt den Tathergang rekonstruieren: Einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es danach nicht. Auslöser war vielmehr eine Zigarette im Ausschnitt einer 17-jährigen Neuwiederin.

Anfang März ist ein schwer verletzter, junger Pole in der Neuwieder Innenstadt gefunden worden. Kurz nachdem sich die Polizei entschieden hatte, öffentlich nach den Tätern zu fahnden, stellten sich zwei ...

Lesezeit für diesen Artikel (567 Wörter): 2 Minuten, 27 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Sonntag

-6°C - 1°C
Montag

-5°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach