40.000
Aus unserem Archiv
Heimbach-Weis

Schilderwald, Griechenland-Pleite und noch viel mehr: Der Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis

Der Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis zog Tausende in den Neuwieder Stadtteil.

De Prinz kütt… kütt… kütt einfach nit. Die Zuschauer am Straßenrand in Weis wollten schon eine Suchmeldung ausgeben, als der große Veilchendienstagszug von Heimbach-Weis hinter dem Prunkwagen der Prinzessin plötzlich abriss. Minutenlang starrten Hunderte von Menschen auf die leere Straße. Prinz Klaus I. ließ noch eine ganze Weile auf sich warten. Gerüchte besagten, der Südwestfunk habe seine Finger im Spiel gehabt. Der Zug wurde auch diesmal live im Fernsehen übertragen.

Die Narren am Straßenrand hatten trotzdem ihren Spaß, und dafür waren vor allem die tollen Prunkwagen, die fantasievollen Fußgruppen und die Musikvereine verantwortlich. Insgesamt 19 große Festwagen bekamen Tausende Zuschauer am Straßenrand zu sehen. Dabei hat es gute Tradition, dass sich die Wagenbauer mit politischen Themen auseinandersetzen. So fuhren die „Knallköpp“ mit einem Bus durch einen Schilderwald – und kritisierten damit die Bürokratie. Der Heimbacher Wagenbautrupp „HiRe“ beschäftigte sich mit der Griechenland-Pleite und fuhr Angies Sparschwein spazieren. Der X-Trupp deckte die Affäre um Bundestrojaner und Chaos-Computerclub auf. Als „Retter für den Pleitestaat“ schickten die „Dreidröht“ Baron Münchhausen ins Rennen. Der flog mit dem Rettungsschirm in der Hand auf der Kanonenkugel von Berlin nach Athen – auf dem Wagen umgesetzt mit einer Seilbahn, auf der die Wagenbauer wagemutig durch die Luft flogen.
Auch die Großgruppe „Weiser Wänd“ beschäftigte sich mit Griechenland und zeigte einen immensen Schuldenberg, an dessen Spitze der Rettungsschirm wie ein Wimpel flatterte. Die „Saupänz“ widmeten sich der „Di(c)ktatur in Nordkorea und hatten dazu ein fettes Riesenbaby mit Atombomben als Spielzeug auf ihren Wagen gesetzt. Und schließlich zeigte der KF-Trupp die Piratenpartei beim Entern des Reichstages. Das Piratenmotto passte auch bestens zu Obermöhn Claudia, die die Freibeuterei zum Möhnenmotto 2012 gemacht hatte und entsprechend stilecht in ihrer Galeone vorfuhr.
Daneben setzten die Wagenbauer auch auf Cowboys und Konsorten. So hatte das Heimbacher Komitee als blaue Cowboys eine Westernstadt gebaut, und auch die „Stubbies“ hatten den Wilden Westen („fängt gleich hinter Heimbach an“) im Auge. „Die Doofen“ sorgten als Sheriffs für Recht und Ordnung in der Narrenstadt. Daneben schaukelte die „Appelgarde“ als Appellappländer in einem riesigen beweglichen Schlitten durch die Gass, der G-Trupp machte sich einen Männertraum wahr und fuhr mit einem überdimensionierten Formel-Eins-Auto als Super-Vettel im Zug mit, und die „Baachwätz“ hatten es bei ihrem Motto „20 Jahre Betty’s Baachwätz Tiger“ als krallenbewehrte Kuscheltiere schön warm. Da fehlten nur noch die Tollitäten der Session, bei deren Wagen Leidenschaften sichtbar wurden. Bei Kinderprinzessin Lorena war das ein Narrenschloss in schönsten Farben, ihr Traumprinz Bastian spielte mit Fußbällen, Toren und Clowns. Prinzessin Johanna war inmitten ihrer Schuhe und Handtaschen sichtbar glücklich, und als schließlich Prinz Klaus am Horizont auftauchte, tat er dies als überzeugter Vollblutnarr am Schreibtisch.
Ein Geheimnis blieb ungelüftet: Hatte die Heimbacher Wagenbaugruppe „Hi-Li“ in ihrem 22. Jahr wirklich nur den Charakterwagenbau zum Thema machen wollen, oder (wie böse Weiser Zungen behaupteten) war sie mit ihrem Clown einfach nicht fertig geworden? Die Randgruppe Kisselbur hatte als Fußgruppe die Lacher auf ihrer Seite: Sie rollte unter dem Motto „Eigener Herd ist Goldes wert“ Backöfen durch Heimbach-Weis – Gänsekeulen inklusive.

von unserer Mitarbeiterin Andrea Niebergall

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

11°C - 23°C
Donnerstag

10°C - 21°C
Freitag

9°C - 19°C
Samstag

0°C - 18°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach