40.000
Aus unserem Archiv
Roßbach

Nachfrage in Roßbach: Gleich mehrere Baugebiete im Gespräch

Ralf Grün

Die Gemeinde Roßbach zählt zu den Kommunen, die gegenwärtig über neue Baugebiete nachdenken. Zwei potenzielle Stellen stehen dabei derzeit besonders im Mittelpunkt: Das ist der Ortsteil Reifert und eine Lage in zweiter Reihe an der Wiedtalstraße (L 255) direkt in Roßbach.

In der Verlängerung der Kolpingstraße in Reifert entstehen zunächst einmal vier neue Bauplätze. Archivfoto: Jörg Niebergall
In der Verlängerung der Kolpingstraße in Reifert entstehen zunächst einmal vier neue Bauplätze. Archiv
Foto: Jörg Niebergall

Für das kleine Baugebiet „Auf'm Scheuerchenskopf“ in Reifert laufen die Vorbereitungen bereits auf vollen Touren. Dazu sagt Ortsbürgermeister Jürgen Becker im RZ-Gespräch: „Das Interesse ist groß. Die vier Baugrundstücke sind schon fest zugesagt.“ Allerdings müssen die Verbandsgemeindewerke noch eine Lösung für das Oberflächenwasser ersinnen. In der Sitzung des Bauausschusses haben die Experten klargemacht, dass sich die Option des Versickernlassens an diesem Standort nicht bietet. Vielmehr müsse das überschüssige Oberflächenwasser in einer noch zu definierenden Weise dem Kanalsystem im Wallbachtal „kontrolliert zugeleitet“ werden. Denkbar wären laut Becker ein Graben oder eine Leitung. Beide Ansätze müssten jedoch noch geprüft und von der Struktur- und Genehmigungsbehörde Nord abgesegnet werden.

Vor dem Hintergrund der Anfragen von Bauwilligen überlegt die Gemeinde zudem, das Baugebiet in Reifert zu erweitern. „Dafür müssen wir aber einen Bebauungsplan aufstellen“, weiß Becker. Dafür nennt er gleich mehrere gute Gründe: „Erstens ist das Interesse seitens der Bürger vorhanden, zweitens würden sich die Kosten für die Oberflächenentwässerung auf mehrere Schultern verteilen lassen, wenn wir das alles in einer Maßnahme angehen. Und drittens würden wir Einnahmen in der Gemeindekasse verbuchen können, da es sich überwiegend um gemeindeeigene Grundstücke handelt.“ Gerade Letzteres ist für Becker angesichts der angespannten Finanzen der Roßbacher ein gewichtiges Argument. Immerhin sind 80 Euro pro Quadratmeter Land als Kaufspreis festgelegt. „Da kommt schon einiges für die Gemeinde zusammen“, weiß der Ortsbürgermeister.

Darüber hinaus ist im Gespräch, in Reifert auch „Im alten Garten“ neue Bauplätze auszuweisen. Das Ganze ist dort aber noch nicht so weit fortgeschritten: „Da müssen wir erst einmal mit den Anliegern sprechen“, sagt der Ortsbürgermeister. Im Flächennutzungsplan wäre aber zumindest insofern eine Voraussetzung erfüllt, als dass die im Blick befindlichen Flächen bereits als Bauerwartungsland ausgewiesen sind. „Es existiert aber auch hier noch kein Bebauungsplan“, erklärt Becker.

Den Namen „Im Huhnsgarten“ könnte zudem noch ein drittes Neubaugebiet tragen. Es liegt in der Roßbacher Ortsmitte an der Wiedtalstraße in zweiter Reihe. Doch auch hier ist noch nichts spruchreif, wie Jürgen Becker einschränkt: „Wir müssen da zunächst mal mit den Anliegern sprechen, ob Interesse besteht.“

Von unserem Redakteur Ralf Grün

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Sonntag

7°C - 17°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach