40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Rhaunen: Musikschüler überzeugen bei erstem Regionalvorspiel
  • Aus unserem Archiv
    Rhaunen

    Rhaunen: Musikschüler überzeugen bei erstem Regionalvorspiel

    Die Reihe der jährlich stattfindenden Regionalvorspiele der Kreismusikschule Birkenfeld wurde nun in Rhaunen eröffnet. Durch diese Vorspiele, ein wichtiger Bestandteil der musikpädagogischen Arbeit, erleben die Schüler, dass ihr langes Üben und Proben zu einem Ziel führt. Die Kinder trainieren das Musizieren vor Publikum und lernen, ihr Lampenfieber zu beherrschen. Und das gelingt den bestens vorbereiteten kleinen und großen Künstlern immer besser.

    Foto: Reiner Drumm

    In diesem Jahr wurde die erste halbe Stunde von Schülern bestritten, die ganz am Anfang ihrer Ausbildung stehen. Pünktlich zur vollen Stunde wurde das Vorspiel mit den Glockenklängen von "Big Ben" eröffnet, gespielt von Maxime Beck, Nele Johl und Emilia Warkentin, die seit dem vergangenen Herbst bei Anneliese Hanstein Blockflöte spielen lernen. Jedes Kind spielte den Ton einer Glocke, und so setzten sie wie ein Glockengeläut diese Melodie perfekt zusammen. Auch ihr nächstes Lied erklang sauber zweistimmig.

    Allein, aber ebenfalls genau im Takt, spielte Tabea Kuhn zwei französische Volkslieder. Maria Schlemmer und Emilia Holzhäuser, zwei schon erfahrene Flötenspielerinnen, komplettierten die Blockflötenvorträge mit einem rhythmisch schon recht komplizierten schweizerischen Volkslied und einem lustigen Stück von Leopold Mozart. Marvin Töws spielte zwischen den Blockflötenvorträgen mit seiner Lehrerin Irene Kreter vierhändig auf dem Klavier ein klangvolles "Ariosa" von Anne Terzibaschitsch. Beim zweiten vierhändigen Vortrag, den die Geschwister Benjamin und Michaela Ens bestritten, erklang eine Ballade.

    An den ersten Querflötenvorträgen aus der Klasse von Anneliese Hanstein konnten die Zuhörer genau die Entwicklung eines klangvollen Querflötenspiels verfolgen, die viel Üben und Zeit benötigt. Evelyn Töws als neueste Anfängerin hatte einen "Zigeunertanz" aus Ungarn vorbereitet und konnte ihn rhythmisch fehlerfrei vortragen.

    Bei Melina Klaar, Anna Theis und Jakob Dietrich war schon deutlich zu hören, dass sie schon ein Jahr länger Querflöte spielen. Sie bestachen bei ihren Vorträgen mit einem tollen Ton und ersten dynamischen Abstufungen.

    Octavian Florut unterrichtet die Blechbläser in der Region Rhaunen. Sehr geschickt weiß er durch den Einsatz von Play-along-CDs seine Schüler zu genauer Intonation und sicherem Rhythmus zu motivieren. Das konnte man bereits bei Herrmann Dringelstein hören, der erst seit einem Jahr Trompete spielt. Bettina Peters und Marco Töws haben zwar schon länger Trompetenunterricht, aber durch einem größeren Tonumfang und komplexere Rhythmen müssen auch sie beim Spielen zur CD beweisen, dass sie schön musizieren können - was ihnen ohne Probleme gelang.

    Eva Maria Breunig hatte sich eine Gigue für ihr Vorspiel auf der Trompete ausgesucht. Da eine Gigue ein sehr schnelles Stück ist, unterstützte sie ihr Lehrer mit gekonnter Begleitung bei dieser besonderen Herausforderung.

    Auch Laura Epp und Lina Töws konnten bei ihren Querflötenvorträgen auf die vertraute Begleitung durch ihre Lehrerin zählen. Sie hatten große Tonsprünge, vertrackte rhythmische Figuren und komplizierte Verzierungen zu bewältigen. Tabea Ens, Klavier, hatte sich mit dem "Entertainer" einen beliebten Klassiker ausgesucht, und man merkte ihrem Spiel deutlich an, dass sie mit dem Stück bereits sehr vertraut war.

    In Rhaunen gibt es die größte Streicherklasse der Musikschule im ganzen Kreis Birkenfeld. Deven Löwen und Moritz Engel zauberten bei ihren Vorträgen auf dem Cello an diesem Nachmittag ruhige, Raum füllende und wunderschöne Klänge herbei.

    Den letzten Vortrag des Nachmittags bestritt das Streichensemble. Hier dominierten die Violinen mit zarten, klaren Tönen. Es spielten Sarah Pietschak, Maria Fillmann, Alina Schneider und Lena Kohlhaas, unterstützt von den Ensembleleitern Irina und Tiberius Busneag. Die Zuhörer bekamen bei diesem ersten Vorspiel einen genauen Einblick in die grundlegende, ganz individuelle musikalische Ausbildung an der Kreismusikschule und ihre überzeugenden Ergebnisse.

    Das nächste Konzert im Rahmen der Regionalvorspiele ist am Sonntag, 6. März, ab 15 Uhr in Nahbollenbach im evangelischen Gemeindehaus. Der Eintritt ist frei.

    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Dienstag

    12°C - 14°C
    Mittwoch

    8°C - 19°C
    Donnerstag

    9°C - 18°C
    Freitag

    6°C - 15°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige