40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Nahe-Zeitung
  • » Abzug aus Baumholder: AOK bietet im Rathaus keine Sprechstunde mehr an
  • Aus unserem Archiv
    Baumholder

    Abzug aus Baumholder: AOK bietet im Rathaus keine Sprechstunde mehr an

    Keine allzu guten Nachrichten für AOK-Versicherte aus Baumholder und den umliegenden Orten in der Verbandsgemeinde: Die Gesundheitskasse wird in der Westrichstadt mittwochs keine Sprechstunden mehr in der Verwaltung anbieten. Nachdem vor Jahren schon die Geschäftsstelle des Unternehmens weggefallen war, haben Baumholderer Kunden nun vor Ort überhaupt keinen Ansprechpartner mehr. Für ein Gespräch mit einem Berater bleibt nun nur noch der Weg in den AOK-Kundencenter Idar-Oberstein (Hauptstraße 133) oder Kusel (Vogelsang 3) – oder man fordert einen Hausbesuch an.

     

    „Nach meinem Empfinden ist das Angebot immer gut angenommen worden“, wundert sich Achim Specovius, Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung, auf Nachfrage der Nahe-Zeitung. So wirklich erklären kann er sich die Entscheidung der AOK nicht. „Da war regelmäßig der Flur voller Leute. Für die Versicherten aus Baumholder ist das jedenfalls schade, zumal es ja vorwiegend kranke Leute trifft.“

    Regelung kommt auch für Verwaltung überraschend

    Das Unternehmen hatte für die Sprechstunden im Verwaltungsgebäude einen Raum angemietet, immer mittwochs konnten die Menschen mit ihren Anliegen vorbeikommen. „Als damals die Geschäftsstelle geschlossen wurde, waren wir über diese Regelung ganz froh“, erklärt der Büroleiter. Was die aktuelle Entscheidung angeht, sei die Verwaltung von der AOK gar nicht über die Gründe aufgeklärt worden. Es habe allerdings ein Vorgespräch mit VG-Bürgermeister Bernd Alsfasser gegeben. Einer Kollegin habe man zudem gesagt, es habe sich nicht mehr rentiert, eine Sprechstunde in Baumholder anzubieten. Von einem rein freiwilligen Angebot sei die Rede gewesen.

    AOK: Kunden setzen vermehrt  auf Telefon und E-Mail

    Das bestätigt die Gesundheitskasse auf Nachfrage der NZ mit eher unkonkreten Formulierungen. In der schriftlichen Antwort heißt es: „Wir stellen fest, dass unsere Kunden zunehmend auch telefonisch oder per E-Mail und Internet betreut werden möchten. Daher passt die AOK ihre Serviceangebote kontinuierlich – orientiert am technologischen Fortschritt – an.“ Zu dieser Anpassung gehöre die Sicherstellung der persönlichen Beratung, die Ausweitung der telefonischen Erreichbarkeit, der Aufbau einer Internetgeschäftsstelle und die Weiterentwicklung des E-Mail Services.

    Um all das umsetzen zu können, müsse man „einzelne kleinere Beratungsstellen mit abnehmender Kundenfrequenz“ aufgeben. Zu dieser Kategorie gehört wohl auch die wöchentliche Sprechstunde in Baumholder, weswegen sie den Anpassungsmaßnahmen zum Opfer gefallen ist. Explizit genannt wird sie allerdings in dem Schreiben nicht.

    In ihrem Antwortschreiben nennt die AOK weitere Dienstleistungen, mit denen man die Kunden per Telefon und Internet bestens zu betreuen glaubt. „Wir sind täglich 24 Stunden von Montag bis Freitag kostenfrei zu erreichen, und wir bieten einen E-Mail-Sofortservice an.“ Hinzu komme ein Team von Medizinexperten, das den Versicherten an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung stehe. Im Schlusssatz heißt es: „Sie können sich darauf verlassen, dass wir unseren bundesweit 1,2 Millionen Versicherten weiterhin regional ein hohes Maß an Service und Beratung sowie fachkundige Ansprechpartner bieten.“

    Von unserem Redakteur
    Peter Bleyer

     

    AOK bietet Hausbesuche von Kundenberatern als Ersatz

    Mit dem Wegfall der Sprechstunden haben AOK-Versicherte in und um Baumholder erst einmal keinen Ansprechpartner mehr vor Ort. Die nächste Geschäftsstelle befindet sich in Idar-Oberstein. Vergleichbar weit entfernt ist ein weiteres AOK-Kundencenter in Kusel.

    Für mobil eingeschränkte Menschen ist der Weg dorthin in beiden Fällen aber nicht gerade ein Katzensprung. Hier bietet die AOK jedoch ein Alternative an: „Selbstverständlich besuchen unsere Kundenberater unsere Kunden auch gern auch zu Hause“, heißt es in der Stellungnahme des Unternehmens. Wie kurzfristig so etwas möglich ist, ist unklar.

     

    AOK bietet Hausbesuche von Kundenberatern als Ersatz
    Idar-Oberstein Birkenfeld
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Stefan Conradt (sc)
    Redaktionsleiter
    Tel. 06781/605-43
    E-Mail
    Vera Müller (vm)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-52
    E-Mail
    Bettina Schäfer (bet)
    Redakteurin
    Tel. 06781/605-56
    E-Mail
    Andreas Nitsch (ni)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-45
    E-Mail
    Axel Munsteiner (ax)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-44
    E-Mail
    Peter Bleyer (pbl)
    Redakteur
    Tel. 06781/605-58
    E-Mail
    Silke BauerSilke Bauer (sib)
    Redakteurin
    0171-2976119
    E-Mail
    Jörg Staiber (jst)
    Reporter
    Tel. 06781/605-63
    E-Mail
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Regionalwetter
    Montag

    9°C - 13°C
    Dienstag

    11°C - 15°C
    Mittwoch

    8°C - 19°C
    Donnerstag

    10°C - 18°C
    epaper-startseite
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Anzeige