40.000

Cochem-ZellKurz vor dem Kollaps: Wie kann man pflegende Angehörige entlasten?

Daniel Rühle

Unsere Gesellschaft wird immer älter – auch im Kreis Cochem-Zell. Mehr als 3000 Menschen sind nach den Zahlen der Kreisverwaltung aus dem Jahr 2015 pflegebedürftig. Die wenigsten davon sind in Alten- und Pflegeheimen untergebracht – um mehr als die Hälfte der pflegebedürftigen Menschen kümmern sich ambulante Dienste und Angehörige. Letztere stellen dafür oft ihr eigenes Leben hintenan. Der Sozialverband VdK fordert daher, dass die Politik handelt und pflegende Menschen besser unterstützt – mit einer Pflegepersonenzeit und einem Pflegepersonengeld. Die RZ hat sich mit Experten aus der Praxis getroffen – und nicht nur von Zustimmung gehört.

„Wir haben Angehörige, die sind absolut zufrieden, aber andere sind deutlich überlastet“, stellt Mechthild Thönnes aus Pommern fest. Seit vielen Jahren führt sie einen ambulanten Pflegedienst, der mittlerweile mehr als ...
Lesezeit für diesen Artikel (577 Wörter): 2 Minuten, 30 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

6°C - 14°C
Sonntag

3°C - 14°C
Montag

2°C - 10°C
Dienstag

4°C - 10°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach