40.000

Elke Koller geht in die nächste Instanz

Köln/Büchel – In der ersten Instanz ist sie mit ihrer Klage gescheitert, doch nun will sie in Berufung gehen: Dr. Elke Koller. Vorgestern hatte das Kölner Verwaltungsgericht mitgeteilt, dass es die Klage gegen die Bundesrepublik wegen der Lagerung von Atomwaffen im Bundesgebiet und der nuklearen Teilhabe als unzulässig abgewiesen hat (die RZ berichtete). Dabei hatte das Gericht darauf hingewiesen, dass die Bundesregierung selbst entscheiden könne, welche Mittel zur Friedenssicherung am besten geeignet seien. Auch habe die Bundesregierung in der Vergangenheit bereits vielfältige Vorstöße unternommen, um die atomare Abrüstung zu fördern. Und: Die Strategie der nuklearen Abschreckung ist völkerrechtlich zulässig, so das Gericht.

Köln/Büchel - In der ersten Instanz ist sie mit ihrer Klage gescheitert, doch nun will sie in Berufung gehen: Dr. Elke Koller. Vorgestern hatte das Kölner Verwaltungsgericht mitgeteilt, dass es ...
Lesezeit für diesen Artikel (456 Wörter): 1 Minute, 58 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter
Donnerstag

6°C - 12°C
Freitag

5°C - 11°C
Samstag

-2°C - 12°C
Sonntag

0°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach