40.000
Aus unserem Archiv
Pommern

Den kompletten Hamlet im Duett? Ja, keine Frage

Annika Könntgen

Locker, lustig und chaotisch. Bei dieser Beschreibung denkt man an vieles, aber nicht an Shakespeares Klassiker „Hamlet“. Sein oder Nichtsein. Das fragt sich auch der Theater- und Heimatverein Pommern. Der spielt nämlich das Stück „Hamlet for you“ von Sebastian Seidel, und zwar gleich vier Mal: Am Freitag, 10. August, Sonntag, 12. August, Samstag, 18. August, und Sonntag, 19. August. Was das Ganze so besonders und vielleicht auch chaotisch macht? In 90 Minuten wird die gesamte Tragödie auf die Bühne gebracht – von nur zwei Darstellern.

Margit und Hermann Josef Laux schlüpfen in 90 Minuten in alle wichtigen Rollen aus „Hamlet“, hier zum Beispiel Gertrud, Hamlets Mutter, und Claudius, den neuen König.
Margit und Hermann Josef Laux schlüpfen in 90 Minuten in alle wichtigen Rollen aus „Hamlet“, hier zum Beispiel Gertrud, Hamlets Mutter, und Claudius, den neuen König.
Foto: Annika Könntgen

Margit Laux erklärt: „In dem Stück geht es um zwei Schauspieler, Friedrich und Johanna, die sich vorgenommen haben, Hamlet zu spielen und sich dabei vielleicht doch etwas zu viel zugemutet haben.“ Sie und ihr Bruder Hermann Josef Laux werden in die Rollen der zwei Schauspieler schlüpfen. Im Gegensatz zu Johanna, die sich mehr für Musicals als für Shakespeare interessiert, haben die Geschwister das originale Theaterstück aufmerksam gelesen. Für die Vorbereitung war das unverzichtbar: „Man muss das Hintergrundwissen haben, um die Charaktere nachher richtig darzustellen“, sagt Margit Laux.

Die große Herausforderung bei Seidels Stück: Die beiden Pommerner übernehmen nicht je eine Rolle, auf die sie sich voll und ganz konzentrieren können, sondern jeder spielt gleich mehrere Charaktere. Zwar ist die Anzahl dieser so reduziert, dass nur die Figuren, die für die Handlung am wichtigsten sind, übrig bleiben. Das sind trotzdem einige.

So zum Beispiel Hamlet, seine Mutter Gertrud, der neue König Claudius und Ophelia. Um das gemeistert zu bekommen, ist auch Kreativität gefragt. „Jeder meiner Charaktere hat ein anderes Kostüm“, sagt Hermann Josef Laux. Damit er sich in Windeseile umziehen kann, bestehen die Kostüme nur aus unterschiedlichen Umhängen oder Westen. Das Grundoutfit aus weißem Hemd und schwarzer Hose bleibt somit bestehen. Margit Laux weiß auch: „Bei so einem Projekt muss man bei den Kostümen vor allem darauf achten, dass sie praktisch sind.“

Spätestens wenn einer der Schauspieler mit sich selbst einen Dialog führt, wird es dann aber doch mehr oder weniger chaotisch. Damit keine Verwirrung bei den Zuschauern aufkommt, führt sie ein Erzähler durch die Handlung. Dadurch ist der Inhalt auch für Leute, die „Hamlet“ noch nicht kennen, gut verständlich.

Wieso aber bürden sich nur zwei Darsteller das Stück auf? Manche Vereine würden das Projekt aufgrund zu geringer Teilnahme vermutlich abbrechen. Viele Mitglieder des Theater- und Heimatvereins finden schlichtweg nicht die Zeit zum Spielen. Vor allem die Proben und das Auswendiglernen des Textes nehmen viel Zeit in Anspruch. „Aber wir wollten nicht darauf verzichten“, erklärt Margit Laux. Bereits im vergangenen Jahr führte das Geschwisterpaar ein Stück zu zweit auf: „Zwei wie Bonny und Clyde“, eine Gaunerkomödie. Die Suche nach einem passenden Stück ist dabei gar nicht so einfach: „Es ist schwierig, etwas zu finden, das für uns passt. Oftmals geht es um Liebespaare, wenn nur zwei Schauspieler dabei sind. Das wollten wir nicht.“ Ganz alleine wären die vier Aufführungen für die beiden Pommerner aber nicht möglich. Es gibt circa sechs bis sieben Leute, die im Hintergrund helfen. Sei es bei der Deko, Technik, beim Umziehen hinter der Bühne oder beim Kartenverkauf. Auch wenn die Konstellation so gut funktioniert, würde der Verein sich wieder mehr aktive Spieler wünschen.

Jetzt aber stehen erst einmal die Aufführungen von „Hamlet for you“ an. Mit viel Fantasie und gemeinsam mit dem Publikums werden die Pommerner die Aufgabe meistern.

Der Einlass ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro, die Karten können bei Anni Maurer bestellt werden unter der Nummer 02672/7400.

Von unserer Mitarbeiterin Annika Könntgen

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach