40.000
Aus unserem Archiv
Monreal

Elztal-Radweg: Teilausbau geht weiter

Der Ausbau des Elztal-Radwegs geht weiter: In Monreal wurde mit einem weiteren Teilstück begonnen.

Bei einem Termin auf der Baustelle in Monreal wurde über den Fortschritt der Arbeiten gesprochen.  Foto: Anne Fuhrmann
Bei einem Termin auf der Baustelle in Monreal wurde über den Fortschritt der Arbeiten gesprochen.
Foto: Anne Fuhrmann

Monreal – Der Ausbau des Elztal-Radwegs geht weiter: In Monreal wurde mit einem weiteren Teilstück begonnen. Die Arbeiten sollen bis Ende November abgeschlossen sein. Wann der übrige Teil des geplanten Radwegs fertiggestellt werden kann, steht derzeit allerdings noch in den Sternen.

Rund 135 Meter lang ist die Wegstrecke, die momentan in Monreal angelegt wird. Sie führt vom Startpunkt des Radwegs am Kirchplatz in Monreal über die Elz und bis in den Elzer Weg. Eine grobe Schotterschicht wurde bereits aufgetragen, eine zweite feinere wird noch folgen. Auch die ersten Arbeiten zum Aufbau einer neuen Brücke sind bereits angelaufen. Die zwei Meter breite Eisenbrücke wird die morsch gewordene Holzkonstruktion ersetzen, die Fußgänger zuvor vom Pfarrgarten über die Elz in die Vickarywiese geführt hat. Damit sie künftig auch von Radfahrern bequem überquert werden kann, werden an beiden Seiten Rampen angelegt.

Noch in Arbeit ist der Bereich am alten Pfarrhaus. Zwischen der oberen Schlossbrücke und dem Pfarrhaus ist ein Mauerdurchbruch vorgesehen. Dort soll ein Torbogen entstehen. So wird eine direkte Verbindung geschaffen vom historischen Ortskern in Richtung Grundschule und Bahnhof. Bei einem Termin auf der Baustelle verschafften sich Ortsbürgermeister Karl Schmitz und Gerd Heilmann, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel, einen Überblick über den Verlauf der Maßnahme. Dabei hieß es, die Arbeiten liegen noch voll im Zeitplan.

Unklar ist nach wie vor, wann der gesamte Elztal-Radweg fertiggestellt ist. Die Idee ist es, einen durchgehenden Weg von Monreal bis nach Uersfeld (Verbandsgemeinde Kelberg) zu errichten. Ab Oberelz nach Kelberg ist die Strecke schon fast fertig. Noch offen ist, wann der Teil von Monreal bis nach Oberelz gebaut werden kann. Zwar seien bereits 2005 erste Schritte in der Planung eingeleitet worden, erklärte Heilmann. Allerdings gebe es weiterhin Klärungsbedarf. Dabei gehe es vor allem um die Breite des Wegs, insbesondere im Bereich der Brücke. In der Planung ist eine Breite von 1,5 Metern vorgesehen. Sie reicht dem Landesbetrieb Mobilität aus Gründen der Verkehrssicherheit aber nicht aus, erläuterte der Verbandsgemeindebürgermeister. Die Behörde fordere 2,5 Meter. Deshalb müsse nun nachgearbeitet werden. "Das betrifft vor allem das Stück bei Bermel. Eine ärgerliche Geschichte", sagte Heilmann. Außerdem seien zum Teil noch Grundstücksangelegenheiten zu klären.

Dass es nun aber zumindest in Monreal weitergeht, nennt Heilmann einen großen Fortschritt. Auch nach Ansicht von Ortschef Schmitz ist damit schon einiges erreicht. Schon seit 15 Jahren sei im Gespräch gewesen, dass an dieser Stelle ein Weg angelegt wird. "Seitdem ist es im Ort ein Wunsch gewesen", sagte er. Für die Schüler, die vom Dorfkern zur Grundschule gehen müssen, sei dies eine enorme Erleichterung. Sie müssen künftig nicht mehr entlang der stark befahrenen Bahnhofstraße zu ihren Klassenräumen laufen. Außerdem können bald Gäste vom Ortskern sicherer zum Hauptparkplatz der Gemeinde gelangen, und der Einstieg zum Traumpfad "Monrealer Ritterschlag" am Pfarrhaus wird somit nach Ansicht von Schmitz ebenfalls attraktiver. Von unserer Redakteurin Anne Fuhrmann

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

16°C - 28°C
Montag

16°C - 26°C
Dienstag

16°C - 27°C
Mittwoch

16°C - 28°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach